https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/glasfaserausbau-in-usingen-laeuft-auf-hochtouren-18092361.html

Glasfaserausbau auf dem Land : Schöner wohnen mit feinen Fasern

Mindestens 40 Prozent der Einwohner müssen mitmachen, sonst lohnt sich der Ausbau nicht. Bild: Lucas Bäuml

In vielen Dörfern gibt es kein schnelles Internet. Das ist schlecht fürs Homeoffice. Aber gerade ändert sich etwas. Zum Beispiel im Usinger Land. Dort läuft der Glaserfaseranbau auf Hochtouren.

          6 Min.

          Hugo Zimmermann bringt das schnelle Internet aufs Dorf. An diesem Vormittag im Juni steht er vor einem Loch und einem Kabel. Das Loch ist im Bürgersteig, dahinter verfällt eine Trockenmauer, darüber blüht Holunder. Zimmermann, ein Mann mit Brille und schwarzem Haar, trägt Arbeitsstiefel und eine neongelbe Weste mit dem Aufdruck „Bauleitung“. Das Kabel neben dem Loch ist zusammengerollt, orangefarben und ungefähr so dick wie ein Hula-Hoop-Reifen. Zimmermann hebt es auf, sodass die zwölf Leerröhrchen im Innern zu sehen sind. „In die wird dann die Glasfaser eingeblasen.“ Ein Röhrchen mit einer Faser für jeden Hausanschluss. Werden in einem Abschnitt mehr als zwölf Anschlüsse gebraucht, nehmen Zimmermanns Leute Verbundkabel mit 24 Röhrchen.

          Florentine Fritzen
          Korrespondentin im Hochtaunuskreis

          Wo das Loch im Gehweg klafft, soll der Verteilerschrank hin. „Da laufen die Stränge zusammen.“ An diesem Tag geht es um einen Strang am Rand des Dorfes. Wernborn gehört zu Usingen, einer Stadt mit knapp 15.000 Einwohnern im Taunus. Das Usinger Land ist wellig und grün, bergig und zugleich offen. Die Luft ist frisch und das Wohnen nicht so teuer wie in Frankfurt oder den Städten im südlicheren Hochtaunuskreis wie Bad Homburg, Oberursel, Kronberg und Königstein. Vor allem seit der Corona-Zeit erscheint die Gegend vielen Menschen attraktiv: Wohnen im Grünen, die Kinder gut behütet.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Neuer Lamborghini Countach : Da staunst!

          Der Lamborghini Countach ist längst eine Legende. Er wird jetzt neu aufgelegt. Genau 112 mal. Für 2,4 Millionen Euro pro Stück. PS gibt es 814, Hubraum 6,5 Liter.