https://www.faz.net/-gzg-9mwci

Da-Vinci-Schau in Gießen : Mathematikum macht Ideen Leonardos greifbar

  • Aktualisiert am

Klassiker: Leonardo-Brücke zum selber bauen im Gießener Mathematikum Bild: Michael Kretzer

Die Leonardo-Brücke zählt zu den Klassikern des Mathematikums in Gießen. Nun setzt das Mitmach-Museum mit seiner Da-Vinci-Schau sogar einen Schwerpunkt.

          Besucher des Mitmach-Museums „Mathematikum“ in Gießen können sich in einer Ausstellung zum Anfassen auf die Spuren von Leonardo da Vinci begeben. An rund 20 Stationen und Exponaten können sie ausprobieren, ob die von dem Renaissance-Künstler gezeichneten Maschinen wirklich funktionieren und was hinter seinen Ideen steckt.

          Die Schau solle einen neuen und modernen Blick auf da Vinci ermöglichen, kündigte Albrecht Beutelspacher, der Leiter des Museums, am Montag an. „Unser Ziel war es, Leonardos Skizzen nicht auf historisierende Weise nachzubauen, sondern seinen Ideen möglichst nahe zu kommen.“

          Vater des Mathematikums: Albrecht Beutelspacher

          Die Schau „Leonardo im Mathematikum“ läuft vom 18. Mai 2019 bis 29. März 2020. Der Todestag da Vincis jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal. Neben Gemälden wie die berühmte „Mona Lisa“ fertigte er zahlreiche Skizzen von verschiedenen Geräten und Apparaturen an.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Merkels Sommerpressekonferenz : Mit müden Augen und wachem Lächeln

          Die Bundeskanzlerin demonstriert in ihrer traditionellen Sommerpressekonferenz Geschäftsmäßigkeit. Alle Fragen bekommen eine unaufgeregte Antwort. Nur einmal schimmert ein bisschen Stolz auf.
          Immer mehr Menschen verlassen die beiden großen Kirchen in Deutschland.

          Aktuelle Statistik : Zahl der Kirchenaustritte steigt

          Die am Freitag veröffentlichte Mitgliederstatistik zeigt, dass die beiden großen Kirchen in Deutschland weiter Mitglieder verlieren. Aus der katholische Kirche heißt es, dies seien „besorgniserregende“ Zahlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.