https://www.faz.net/-gzg-9otf1

Notlandung : Turmfalke fliegt mit Mausefalle am Bein der Polizei zu

  • Aktualisiert am

Einbeinig: Der verletzte Turmfalke hat leider eine Kralle eingebüßt - jene, mit der er ein eine Mausefalle getappt war. Bild: Polizeipräsidium Mittelhessen

Suchte Hilfe beim Freund und Helfer: Mit einer zugeschnappten Falle am linken Fuß ist ein Turmfalke durch ein offenes Fenster ins Gießener Polizeipräsidium geflogen. Zum Happyend kommt aber ein Wermutstropfen.

          1 Min.

          Feuerwehrleute haben in Gießen einen verletzten Falken aus einer Mausefalle befreit. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Turmfalke am Samstag mit der zugeschnappten Falle an der linken Kralle durch ein offenes Fenster ins Polizeipräsidium geflogen.

          Nachdem Feuerwehrleute das Tier eingefangen hatten, wurde es in eine Klinik gebracht und dort notoperiert. Dabei musste ein Teil des linken Greifs abgenommen werden. Nach Angaben von Vogelexperten soll der Raubvogel nach seiner Genesung zunächst im „betreuten Wohnen“ eines Vogelparks untergebracht werden.

          Nur wenige Stunden später verirrte sich laut Polizei ein weiterer Vogel bei den Beamten. Der Grünfink war diesmal allerdings unverletzt und wurde mit dem nächsten Feuerwehreinsatz eingefangen und auf dem Hof des Präsidiums wieder in Freiheit gelassen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Streitobjekt in der Klimadebatte: Lufthansa-Flugzeug landet in Frankfurt.

          Klimadebatte : Der Zug ist im Inland günstiger als der Flug

          Keine Inlandsflüge und keine Billigtickets mehr – mit diesen Forderungen wird Fliegen zum Wahlkampfthema. Dabei gibt es innerdeutsch schon jetzt fast keine Schnäppchen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.