https://www.faz.net/-gzg-adop3

Bauen in Darmstadt : Genügend Baustellen

  • -Aktualisiert am

Konversionsprojekt: Aus der Starkenburg-Kaserne in Darmstadt soll einmal ein Wohnquartier werden Bild: Helmut Fricke

Wie vielerorts im Rhein-Main-Gebiet, setzt die starke Nachfrage nach Wohnungen auch in Darmstadt vor allem Geringverdiener unter Druck. Da fügt es sich, mehrere Großbaustellen und einen Plan zu haben.

          1 Min.

          So schlecht ist es nicht, bald mehr Flächen im Besitz als Baupläne in der Schublade zu haben. Denn früher oder später werden die vielen, fast über ganz Darmstadt verteilten Großbaustellen, wie die ehemalige Housing Area „Lincoln-Siedlung“ und der gerade neu entstehende Stadtteil „Ludwigshöhviertel“, aller Voraussicht nach zu gefragten Wohnquartieren geworden sein. Dass sich die rege Bautätigkeit in der mehr als 160.000 Einwohner zählenden Wissenschaftsstadt mäßigend auf die Preise auswirken wird, darf jedoch getrost bezweifelt werden.

          Wie vielerorts im Rhein-Main-Gebiet, so zum Beispiel in Mainz, setzt die anhaltend starke Nachfrage nach Miet- oder Eigentumswohnungen auch in Darmstadt vor allem jene mächtig unter Druck, die zu den Geringverdienern gehören respektive mit nur einem Ernährer eine ganze Familie durchbringen müssen: ob als Busfahrer, Grundschullehrerin oder Polizeianwärter.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Raus mit dem giftigen Schlamm: In diesem Hotel in Altenahr packen Freiwillige vom Helfer-Shuttle und Bundeswehrsoldaten gemeinsam an.

          Als Helfer im Flutgebiet : Wer hier war, findet keine Ruhe mehr

          Keller trocken legen, Müll wegschaffen und immer dieser Schlamm: Anstatt in den Urlaub zu fahren, ist unser Autor ins Ahrtal gereist. Freiwillige Helfer werden dort nach wie vor gebraucht. Aber es gibt auch Spannungen – mit der Polizei.