https://www.faz.net/-gzg-9ddl0

Weiter hohes Niveau in Hessen : Frankfurt nimmt ein Drittel der Gewerbesteuern ein

  • Aktualisiert am

Aufwärts: Offenbach hat nicht nur seine Hafeninsel entwickelt, sondern nimmt auch mehr Gewerbesteuer ein Bild: Rainer Wohlfahrt

Die Gewerbesteuereinnahmen in Hessen bleibt auf dem hohen Niveau der Vorjahre. Ein Drittel der Summe entfällt auf Frankfurt. Aufmerken lasen aber vor allem eine andere Stadt am Main und eine Kommune im Odenwald.

          1 Min.

          Die Gewerbesteuereinnahmen in Hessen sind weiter hoch. Im ersten Halbjahr haben die Gemeinden des Landes Brutto-Zahlungen von rund 2,5 Milliarden Euro erhalten und so an das hohe Niveau der Vorjahre angeschlossen, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Vor allem in Darmstadt, Offenbach und Erbach gab es demnach deutliche Zuwächse, in Baunatal und Fulda indes starke Rückgänge im Vergleich zum Vorjahr.

          Frankfurt ist den Angaben zufolge traditionell die Haupteinnahmequelle in Hessen: Mit 850,1 Millionen Euro kommt etwa ein Drittel des Gewerbesteueraufkommens aus der Stadt am Main. Wiesbaden nahm 155,9 Millionen Euro ein. Darmstadt konnte seine Gewerbesteuereinnahmen mit 90,1 Millionen Euro in diesem Jahr mehr als verdoppeln.

          In Offenbach gab es einen Zuwachs von 21,4, in Erbach von 46,1 Prozent. Zu den Verlieren zählen Kassel (minus 10,4 Prozent), Fulda (minus 32,6 Prozent) und die Stadt Baunatal, die in diesem Jahr sogar netto 172.000 Euro zurückzahlen musste.

          Weitere Themen

          Zum ersten Mal auf dem neuen alten Goetheturm Video-Seite öffnen

          Wahrzeichen steht wieder : Zum ersten Mal auf dem neuen alten Goetheturm

          Er erstrahlt fast wieder in seinem alten Glanz - der Frankfurter Goetheturm. Und gäbe es Corona nicht, würde Frankfurt dieses Wochenende zu einer Eröffnungsfeier einladen. Zumindest ein kleiner Kreis konnte das Wahrzeichen am Freitag schon mal genauer in Augenschein nehmen.

          Topmeldungen

          Muss das sein? Hochzeitsfeier in Berlin - wenigstens unter freiem Himmel.

          Streiks und Corona-Ausbreitung : Geht’s noch?

          Nicht nur die Warnstreiks von Verdi lassen Corona-Appelle vom Frühjahr wie hohles Pathos erscheinen. Auch das asoziale Verhalten auf Privatfeiern gehört dazu. Der Staat reagiert darauf zu zögerlich.

          Biden und Trump im TV-Duell : Wovor sich Profi-Anleger fürchten

          Donald Trump und Joe Biden, die beiden Kandidaten für die anstehende amerikanische Präsidentschaftswahl, treffen in der Nacht in ihrem ersten Fernsehduell aufeinander. Auch für die Börse ist es das beherrschende Thema.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.