https://www.faz.net/-gzg-913j8

Flughafen Frankfurt : Ein Kilogramm Heroin im Bauch - Mann in U-Haft

  • Aktualisiert am

Ein Mitarbeiter der integrierten Leitstelle in Frankfurt am Main beobachtet die Abläufe am Flughafen. (Archivbild) Bild: dpa

Mit einem Kilo Heroin im Bauch wollte ein Kenianer von Frankfurt aus nach Spanien fliegen. Den Beamten fiel der Mann auf, doch finden konnten sie nichts. Bis es im Krankenhaus zum dubiosen Fund kam.

          1 Min.

          Zollfahndern am Flughafen Frankfurt ist ein 49 Jahre alter Drogenschmuggler ins Netz gegangen, der ein Kilogramm Heroin geschluckt hatte. Wie das Hauptzollamt am Freitag mitteilte, wurden die Rauschmittel schon am 6. August im Bauch des Nigerianers gefunden. Zuvor hatte ein Rauschmittelschnelltest positiv auf Opiate reagiert. Weil die Beamten weder im Gepäck noch am Körper des Passagiers Rauschgift fanden, brachten sie den Mann zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Dort sei festgestellt worden, dass der Mann mehrere Fremdkörper in seinem Bauch transportiere - insgesamt 84 sogenannte Fingerlinge mit Heroin. „Würde eines dieser Behältnisse platzen, ist dies lebensbedrohlich“, teilte eine Sprecherin mit.

          Der Mann war demnach ins Visier der Fahnder geraten, weil er keine genauen Angaben zum Zweck seiner Reise nach Spanien machen konnte. Er war zuvor aus Kenia kommend in Frankfurt gelandet und sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

          Am Flughafen Frankfurt wurden nach Angaben des Hauptzollamtes im vergangenen Jahr rund 5296 Kilogramm Rauschgift sichergestellt. 34 Drogenkuriere seien vorläufig festgenommen worden - unter ihnen neun Personen, die Rauschgift im Körper transportiert hatten.

          Weitere Themen

          Wie man um die Ecke schießt Video-Seite öffnen

          Geht doch! : Wie man um die Ecke schießt

          Ecken direkt verwandeln – auf dem Fußballplatz geht das noch vergleichbar einfach. Beim Tipp-Kick braucht es viel Feingefühl. Wir verraten, wie der perfekte Schuss um die Ecke gelingt.

          Topmeldungen

          Noch breit, aber schon sehr flach: der Rio Paraná am Flusstrand von Rosana

          Klimawandel in Brasilien : Rote Sandwüsten am Rio Paraná

          Eines Tages werde man den zweitgrößten Fluss Südamerikas zu Fuß überqueren können, prophezeite ihm ein Fischer. Der Bootsfahrer Queiroz wollte das nicht glauben. Bis jetzt.
          Seit 20 Jahren Chef von Gazprom und treuer Weggefährte des russischen Präsidenten Wladimir Putin: Alexej Miller.

          Gazprom-Chef Alexej Miller : Putins Mann fürs Gas

          Alexej Miller ist seit 20 Jahren Chef von Gazprom und treuer Weggefährte des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Er hat den Konzern äußerlich modernisiert – doch im Kern ist dieser ein Instrument des Kremls geblieben.
          Scheut und bockt: Manchmal ist das Pferd ein Esel.

          Fraktur : Der Mann, den sie Zugpferd nannten

          Unglaublich – die Junge Union hat Söder abgehalftert. Da dürfen sich die Rampensäue nicht wundern, dass er nun bockt.
          Geschlossene Check-In-Schalter am internationalen Flughafen von Hongkong in einer Aufnahme vom 2. Februar 2021

          Chinas Covid-Politik : Kontakt mit dem Ausland ist ansteckend

          Chinas Führung hält an einer strengen No-Covid-Politik fest. Das hat nicht nur mit der Seuche zu tun. Der Kampf gegen Covid dient als Grund für Abschottung und noch mehr Kontrolle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.