https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/fluechtlinge-zuhause-aufnehmen-ein-beispiel-aus-karben-17928405.html

Ukrainische Flüchtlinge : Die Väter sind geblieben

  • -Aktualisiert am

In Sicherheit: Vasylyna Melnyk ist mit ihren Kindern zu ihrer Schwester nach Karben geflohen. Bild: Marie-Luise Kolb

Eine deutsch-ukrainische Familie hat in Karben ihre Verwandtschaft aufgenommen. Die Sorge um die Zurückgebliebenen ist groß – und die Zusammenarbeit mit der Stadt könnte besser laufen, finden sie.

          6 Min.

          Vasylyna Melnyks Fingernägel sind fast makellos. Sie sind professionell gemacht, aber so, dass man nirgendwo hängen bleibt und auch keine Kunststücke veranstalten muss, um auf dem Handy zu tippen: Recht kurz, am Ende abgerundet. Sie glänzen in einem hellen Rot, ein bisschen Farbe ist am Daumen abgeplatzt. Und sie sind ein ganzes Stück rausgewachsen. Der Tag, an dem sie lackiert wurden, liegt einige Wochen zurück. „Mich interessiert das nicht mehr“, sagt Melnyk, wenn man sie danach fragt. „Ich will nur nach Hause.“

          Kim Maurus
          Volontärin.

          Das Leben der 31 Jahre alten Frau wurde in zwei geteilt, so beschreibt sie es. Sie habe nun eines vor der russischen Invasion in die Ukraine am 24. Februar – und eines danach. Die Fingernägel stammen aus ihrem Leben davor: Melnyk, die Personalmanagerin von 70 Mitarbeitern einer Schönheitssalonkette in Lemberg. Melnyk, die mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern, Demian, vier Jahre, und Justyna, neun Jahre, ein normales Leben führte. Melnyk, die gern schöne Fingernägel hatte, wie viele Menschen sie gern haben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr ganz so glänzend: Neue Tesla-Autos in der staubigen Grünheider Landschaft

          Tesla-Fabrik in Grünheide : Nicht mehr ganz so Giga

          Die Produktion stockt, die Personalsuche auch: Bei Tesla läuft es nicht rund. Jetzt formiert sich auch noch Widerstand gegen die Erweiterung des Werks, denn der Wald, der dort jetzt steht, war nie als Gewerbefläche gedacht.
          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.
          Verletzte sich auf dem von vielen Reitern gelobten Kurs: Allstar, hier mit Reiterin Rosalind Canter

          Chaos bei Reit-Veranstaltung : Blut und Tränen

          Ein totes Pferd sorgt für Bestürzung beim CHIO in Aachen, dem eigentlich größten Fest der Reiterei. Auch um die deutsche Dressur-Größe Isabell Werth gibt es reichlich Wirbel.