https://www.faz.net/-gzg-a7x4w

Sehr seltene Tierart : Feldhamster aus dem Süden nach Hessen eingewandert

  • Aktualisiert am

Vom Aussterben bedroht: Der Feldhamster steht seit dem vergangenen Jahr auf der Roten Liste der gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Bild: dpa

An der südlichen Bergstraße sind Feldhamster entdeckt worden, die aus Baden-Württemberg nach Hessen eingewandert sind. Sie stammen aus einem Wiederansiedlungsprojekt und haben Bauern als Helfer.

          1 Min.

          Drei der vom Aussterben bedrohten Feldhamster sind aus Baden-Württemberg nach Hessen eingewandert. „Ich freue mich und hoffe, sie fühlen sich wohl bei uns“, sagte die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Die Grünen) in Wiesbaden am Dienstag.

          Die Feldhamster stammen aus einem Wiederansiedlungsprojekt des Nachbarlandes, nun wurden sie an der südlichen Bergstraße entdeckt. Sie grenzt an Baden-Württemberg.

          Bauern helfen Hamstern

          Um den Lebensraum für die scheuen Tiere zu verbessern, ernten Bauern die Felder nicht komplett ab. In der Folge finden die Hamster dort Schutz und können auch nach Nahrung suchen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Afroamerikaner Jaques DeGraff lässt sich im Februar in New York gegen das Corona-Virus impfen.

          Impfung gegen Corona : Die alte Angst der Afroamerikaner

          In den Vereinigten Staaten lassen sich deutlich weniger Afroamerikaner impfen als Weiße. Das liegt auch an Erfahrungen, die Schwarze mit Gesundheitsbehörden gemacht haben. Viele kennen noch das Verbrechen von „Tuskegee“.