https://www.faz.net/-gzg-9t78o

Bruchköbel : FDP-Politikerin zur neuen Rathaus-Chefin gewählt

  • Aktualisiert am

Holte schon im ersten Wahlgang die meisten Stimmen: Sylvia Braun, FDP Bild: Patrick Hummel

Mit einer Art Erdrutschsieg hat sich die Liberale Sylvia Braun den Posten der Bürgermeisterin von Bruchköbel gesichert. In der Stichwahl hängte sie ihren Mitbewerber von der Union klar ab. Die Wahlbeteiligung war recht schwach.

          1 Min.

          Die FDP-Politikerin Sylvia Braun wird neue Bürgermeisterin von Bruchköbel im Main-Kinzig-Kreis. Sie setzte sich in der Stichwahl am Sonntag klar gegen den CDU-Politiker Daniel Weber durch. Braun siegte nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis mit rund 69,8 Prozent der Stimmen, Weber kam entsprechend auf 30,2 Prozent.

          Die anderen Kandidaten waren nach der ersten Runde aus dem Rennen. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 47 Prozent. In der rund 20.000 Einwohner zählenden Stadt östlich von Frankfurt waren rund 16.000 Menschen wahlberechtigt.

          Der bisherige Amtsinhaber Günter Maibach war nicht mehr zur Wahl angetreten an. Der 65 Jahre alte Verwaltungschef von der CDU wollte aus Altersgründen nach zwei Amtszeiten nicht wieder kandidieren.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Annalena Baerbock am Montag im ZDF

          Annalena Baerbock : Masterstudium ohne Bachelorabschluss

          Sie wird als Völkerrechtlerin bezeichnet, ist aber keine Volljuristin. Einen Bachelorabschluss hat Annalena Baerbock nicht, aber Vordiplom und Master. Dennoch: Alles ging mit rechten Dingen zu.
          Polizisten 2005 während Unruhen in der Banlieue Clichy-sous-Bois nördlich von Paris. Vorausgegangen war der Tod zweier Jugendlicher, die auf der Flucht vor der Polizei durch einen Stromschlag in einer Trafostation ums Leben kamen.

          Verrohung in Frankreich : „Die Republik zerlegt sich“

          Ehemalige französische Generäle warnen vor islamischen „Horden in der Banlieue“ und einem Bürgerkrieg. Der Politikwissenschaftler Jérôme Fourquet erklärt im Interview, was in seinem Land im Argen liegt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.