https://www.faz.net/-gzg-9e0be

Mord, Vergewaltigung, Raub : Fall Susanna: Anklage noch in diesem Jahr

  • -Aktualisiert am

Im Mittelpunkt der Ermittlungen: Ali Bashar, hier eine Aufnahme vom Juni, während er von einem Hubschrauber ins Wiesbadener Polizeipräsidium gebracht wurde Bild: Helmut Fricke

Der aufsehenssregende Fall Susanna F. wird wohl noch in diesem Herbst in einer Anklage münden. Es geht um Mord, Vergewaltigung und Raub. Noch laufen die Ermittlungen jedoch. Dazu stellt sich eine andere Frage.

          1 Min.

          Voraussichtlich noch in diesem Herbst wird die Wiesbadener Staatsanwaltschaft Anklage gegen Ali Bashar erheben, der unter Verdacht steht, die 14 Jahre alte Susanna F. aus Mainz vergewaltigt und ermordet zu haben. Nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Andreas Winckelmann sind die Ermittlungen gegen den 21 Jahre alten Asylbewerber derzeit allerdings noch nicht beendet.

          Der Fall hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst. Das Mädchen wurde in der Nacht zum 23. Mai dieses Jahres getötet. Die Familie des mutmaßlichen Täters war Anfang Juni nachts überstürzt aus ihrer Flüchtlingsunterkunft im Wiesbadener Stadtteil Erbenheim in das autonome Kurdengebiet im Nordosten des Iraks geflohen. Ali Bashar soll seiner Mutter zuvor von dem Verbrechen berichtet haben. Der mutmaßliche Täter war später dort von den kurdischen Behörden aufgegriffen und dann der Bundespolizei übergeben worden.

          Tötung gestanden, Vergewaltigung nicht

          Nach Auskunft von Winckelmann wird gegen Ali Bashar zudem wegen der zweifachen Vergewaltigung einer elf Jahre alten deutschen Schülerin ermittelt. Außerdem soll der mutmaßliche Täter unter Verdacht stehen, einen bewaffneten Raubüberfall begangen zu haben.

          Ali Bashar hat in früheren Vernehmungen gestanden, das Mädchen umgebracht zu haben, die Vergewaltigung der Vierzehnjährigen jedoch bestritten. Laut Winckelmann habe es bisher „keine Ergänzung“ dieser Aussage gegeben. Im Zusammenhang mit dem Mord war zudem ein türkischer Asylbewerber unter Verdacht geraten. Das Verfahren gegen diesen Mann wurde mittlerweile eingestellt.

          Wo ist Bashars Familie?

          Ein 14 Jahre alter Asylbewerber aus Afghanistan, der Ali Bashar kannte und ebenfalls in der Erbenheimer Flüchtlingsunterkunft wohnte, hatte die Polizei über den Fundort der Leiche informiert. Er wird beschuldigt, an der Vergewaltigung der elf Jahre alten Schülerin beteiligt gewesen zu sein. Der Junge befindet sich ebenso wie Ali Bashar weiterhin in Untersuchungshaft.

          Offen bleibt, ob die Familie des mutmaßlichen Täters mittlerweile wieder in Deutschland oder noch im irakischen Kurdengebiet ist. „Dazu sage ich nichts“, antwortet der Oberstaatsanwalt. Auch zu der Frage, ob Mitglieder der Familie schon als Zeugen vernommen wurden, erteilt er keine Auskunft. Frühere Meldungen, wonach die Familie angeblich beabsichtige, wieder nach Deutschland zurückzukehren, hatten für erhebliche Aufregung gesorgt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.