https://www.faz.net/-gzg-wh8z

Emnid-Umfrage : Koch kann in Hessen mit Strafrechtskampagne nicht punkten

  • Aktualisiert am

41 Prozent sehen in seiner Kampagne ein entschlossenes Vorgehen: Roland Koch Bild: AP

Ministerpräsident Koch (CDU) kann einer Umfrage zufolge nicht von seiner Kampagne zur Jugendkriminalität profitieren. Koch hat nach Ansicht von 58 Prozent der hessischen Bürger zuletzt an Profil eingebüßt, wie Emnid ermittelte.

          1 Min.

          Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) kann einer Umfrage zufolge nicht von seiner Kampagne zur Jugendkriminalität profitieren. Wie das Meinungsforschungsinstitut Emnid für den Fernsehsender N24 ermittelte, hat Koch nach Ansicht von 58 Prozent der hessischen Bürger in den letzten Wochen an Profil eingebüßt.

          Im Bundestrend bleibt das Urteil gespalten: 41 Prozent sehen die Kampagne als entschlossenes Vorgehen; ebenso viele Befragte sagten, Koch habe dadurch politisches Ansehen verloren.

          Die Arbeit Kochs beurteilten in der bundesweiten Befragung 45 Prozent als schlecht; 2004 seien es noch 37 Prozent gewesen. Die Zahlen stützen sich laut Emnid auf die Angaben von etwa 1000 Bürgern und wurden am Montag erhoben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Einer lernt noch schreiben, einer kann es schon.

          Corona und Gleichstellung : Wir erleben keinen Rückschritt

          Allerorten wird erzählt, durch Corona fielen die Geschlechter zurück in die fünfziger Jahre. Viele Familien erleben das gerade ganz anders. Die Erzählung vom Rückfall ist nicht nur für sie die falsche Geschichte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.