https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/die-parteien-in-hessen-streiten-ueber-landes-orden-17713507.html

Streit über Landes-Orden : Jede Medaille hat zwei Seiten

Jede Medaille hat zwei Seiten: Unter anderem über die Vergabepraxis für die Wilhelm-Leuschner-Medaille ist ein Streit entbrannt. Bild: Erhard Blatt

Wenn der hessische Ministerpräsident allein entscheiden kann, wer mit einem Preis bedacht wird, sind Konflikte programmiert. Die CDU reagiert auf die Vorwürfe der SPD freilich genüsslich mit einem historischen Verweis auf Alt-Ministerpräsident Zinn.

          3 Min.

          Menschen, die von einem Orden des Landes Hessen träumen, werden in einer Broschüre der Staatskanzlei gewarnt: „Bitte beachten Sie, dass ein Selbstvorschlag in der Regel zum Ausschluss führt und damit eine Auszeichnung unmöglich wird!“ Aber nicht nur die Landesregierung, sondern auch die Opposition nimmt das Thema sehr ernst. Der neue Fraktionsvorsitzende der SPD, Günter Rudolph, brachte es am Ende des Jahres sogar in der Generaldebatte des Landtags zur Sprache. Ihm ging es um die höchste Auszeichnung des Landes, die Wilhelm-Leuschner-Medaille. Sie ist zwar nach einem Sozialdemokraten benannt, der seinen Widerstand gegen den Nationalsozialismus mit dem Leben bezahlte. Aber wer damit geehrt wird, das entscheidet allein der Ministerpräsident. Und der gehört zum Ärger der SPD schon seit einiger Zeit der CDU an.

          Ewald Hetrodt
          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Wiesbaden.

          Die mit der Medaille ausgezeichneten Personen seien sicher honorabel, stellte Rudolph höflich fest und holte dann aber zum Schlag aus: „Der Geist Wilhelm Leuschners spiegelt sich in den Preisträgern nicht mehr wider.“ Die Vergabepraxis der vergangenen Jahre sei „nicht mehr akzeptabel“, befand der Sozialdemokrat. Anstelle des Regierungschefs müsse ein „demokratisch besetztes Kuratorium“ entscheiden, wer die Medaille bekomme.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Arbeit ist nicht alles – nicht nur vor diesem Café in Berlin.

          Generation Z : Faul oder frei?

          Die rätselhafte Generation Z: Was bleibt von den Vorurteilen über ihre Arbeitsmoral und ihre Zukunftsängste übrig, wenn man genauer hinsieht?
          Kaum schweres Gerät: Anwohner und freiwillige Helfer versuchen in Idlib, Verschüttete aus den Trümmern zu bergen.

          Erdbeben in Nordsyrien : Erst die Bomben, jetzt das Beben

          In Nordsyrien trifft das Desaster eine traumatisierte Bevölkerung, die von islamistischen Milizen beherrscht wird. Hoffnung auf internationale Hilfe hegt hier kaum jemand. Auch politisch ist das Land ein Katastrophenfall.

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.