https://www.faz.net/-gzg-99f97

Vor der Saison-Eröffnung : Die ersten Freiland-Erdbeeren in Südhessen sind reif

  • Aktualisiert am

Zumindest teilweise schon reif: Freiland-Erdbeeren in Südhessen Bild: dpa

Agrarministerin Priska Hinz eröffnet erst am 2. Mai die Erdbeer-Saison 2018. Doch die ersten Früchte sind jetzt schon im Verkauf. Die Preise sind vollmundig.

          1 Min.

          Das sommerliche Wetter hat sie reifen lassen: Seit vergangener Woche werden in Hessen die ersten Erdbeeren geerntet. „So richtig los geht es aber erst Ende April“, sagte Andreas Lenhardt, der Vorsitzende des Arbeitskreises Erdbeeranbau Hessen. Im Freiland - außerhalb von Folientunneln und Gewächshäusern - seien die ersten Erdbeeren erst in zwei bis drei Wochen zu haben.

          Allerdings nehme der Anbau in Folientunneln bei weitgehend konstanter Gesamtfläche zu. „Der Trend geht nach den Wetter-Extremen der letzten Jahre zum geschützten Anbau“, sage Lenhardt. „Erdbeeren sind eine sehr empfindliche Kultur.“

          Saisoneröffnung erst am 2. Mai

          Derzeit kosteten 500 Gramm noch etwa 4,50 bis 5 Euro. In der Hauptsaison Ende Mai/Juni seien es dann noch um die 3 Euro. „Die Produktion früher Erdbeeren ist sehr teuer.“ Dies hänge mit den Folientunneln und dem Frostschutz zusammen. In Südhessen könnten Erdbeeren bis in den Oktober angebaut werden, nach dem Höhepunkt im Mai/Juni gehe aber die Nachfrage zurück, weil dann Kirschen, Aprikosen und anderes Obst dazu kämen.

          Im Arbeitskreis sind etwa 30 größere Betriebe vorwiegend aus Südhessen zusammengeschlossen. Landesweit bauten aber sicherlich um die 100 Landwirte Erdbeeren an, sagte Lenhardt. Offiziell eröffnet Landwirtschaftministerin Priska Hinz (Grüne) die Saison am 2. Mai auf dem Sonnehof im südhessischen Büttelborn. „Der Termin passt dieses Jahr perfekt.“

          Weitere Themen

          Polizist freigesprochen

          Geheimnisverrat ungeklärt : Polizist freigesprochen

          Ein Polizist soll interne Informationen an einen Journalisten weitergegeben haben und stand deshalb vor Gericht. Jetzt hat das Amtsgericht Frankfurt ein Urteil gefällt.

          Topmeldungen

          Einen Schritt weiter: Der britische Premierminister Boris Johnson konnte sich mit den Rebellen einigen.

          Britisches Binnenmarktgesetz : Die EU bleibt hart

          Das britische Parlament hat beim umstrittenen Nordirland-Protokoll nun das letzte Wort. Die EU bleibt derweil hart – immerhin gab es wohl Fortschritte bei der jüngsten Verhandlungsrunde.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.