https://www.faz.net/-gzg-9tgk7

Deutscher Lehrerpreis : Pädagogen auf Vorschlag von Schülern geehrt

  • Aktualisiert am

Kinder begeistern: Mit dem Lehrerpreis werden Pädagogen für besonderen Einsatz im Unterricht geehrt (Symbolbild) Bild: dpa

Karin Meffert von der Limesschule Idstein und Marco Rill von der Hermann-Hesse-Schule Obertshausen sind mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet worden. Und zwar auf Vorschlag ihrer Schüler.

          1 Min.

          Eine Lehrerin und ein Lehrer aus Hessen sind für ihr pädagogisches Engagement geehrt worden. Karin Meffert von der Limesschule Idstein und Marco Rill von der Hermann-Hesse-Schule Obertshausen wurden von ihren Schülern für den „Deutschen Lehrerpreis 2019“ vorgeschlagen und daraufhin auch geehrt, wie der Deutsche Philologenverband und die Vodafone Stiftung mitteilten.

          Die beiden Organisationen vergeben den Preis, der am Montagvormittag in Berlin überreicht werden sollte. Insgesamt wurden 22 Auszeichnungen an Lehrer und Projekte aus zehn Bundesländern verliehen.

          Die Schüler der beiden hessischen Lehrer, jeweils die letzten beiden Abschlussjahrgänge, lobten unter anderem deren „interessanten, strukturierten und ambitionierten Unterricht“. Sie würdigten aber auch einen respektvollen Umgang, Einfühlungsvermögen, Vertrauenswürdigkeit „und ein besonders hohes Engagement für die Schülerschaft sowie das familiäre Klassenklima“, wie es in der Mitteilung heißt.

          Der hessische Kultusminister Alexander Lorz (CDU) sagte zu der Auszeichnung: „Schülerinnen und Schüler, die vom Unterricht so begeistert sind, dass sie ihre Lehrkräfte sogar für einen Preis nominieren, gibt es auch nicht alle Tage.“ Es zeige, dass Karin Meffert und Marco Rill es auf besondere Weise verstünden, den Funken im Unterricht überspringen zu lassen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Abstrich zur Corona-Analyse: Ein Mann lässt sich in Köln auf den Erreger Sars-CoV-2 testen.

          Engpass vor dem „Exit“ : Teste mich, wer kann

          Die Ärztekammer verlangt, dass viel mehr Menschen auf Corona getestet werden – doch der Verband der Laborärzte hält das für nicht machbar. Scheitert der „Exit“ an der Labor-Logistik?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.