https://www.faz.net/-gzg-9tqor

Weihnachtsmärkte in Hessen : Glühweinparty und Budenzauber

  • Aktualisiert am

Publikumsmagnet: Der Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden wird jedes Jahr von Hunderttausenden Gästen besucht. Bild: Cornelia Sick

Ob auf der Burg, in der Altstadt oder um die Stadtkirche: In Hessen und der Region locken bis zum 23. Dezember Dutzende stimmungsvolle Weihnachtsmärkte. Der Überblick.

          5 Min.

          BAD NAUHEIM. Der Johannisberg oberhalb von Altstadt und Kurpark ist vom 6. bis 8. Dezember Schauplatz der Bergweihnacht. Eröffnet wird diese mit einem Fackelzug am ersten Abend. Mehr als 100 Stände bieten Waren feil.

          BAD HOMBURG. Vor der Kulisse des Landgrafenschlosses stehen die Buden des Weihnachtsmarktes, der an allen Adventswochenenden von Freitag bis Sonntag öffnet: freitags von 15 Uhr an, samstags und sonntags von 12 bis 21 Uhr.

          BAD SODEN. Krippe und Streichelzoo sind am Samstag, 7. Dezember, 15 bis 22 Uhr, und am Sonntag, 8. Dezember, 12 bis 18 Uhr die Attraktionen des Weihnachtsmarktes im Alten Kurpark an der Königsteiner Straße.

          BAD VILBEL. Der Weihnachtsmarkt in der Wasserburg ist am Wochenende 13. bis 15. Dezember: freitags 16 bis 21 Uhr, samstags 12 bis 21 Uhr, sonntags 12 bis 20 Uhr.

          BÜDINGEN. Die Altstadt ist vom 4. bis 8. Dezember Schauplatz des Weihnachtsmarkts mit Winterwald auf dem Marktplatz. Im Kulturzentrum Oberhof findet zudem die Künstlerweihnacht statt.

          DARMSTADT. Seit gestern findet der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz und in den kleinen Budenstraßen zwischen Historischem Rathaus und Stadtschloss statt. Unter dem Motto „Band am Freitag“ gestaltet die „queere Community“ den 13. Dezember. Kultur unter dem Slogan „Heiligs Blechle“ erwartet Besucher auch auf der Weihnachtsmarkt-Dependance im City Carree. An diesem Freitag gibt es ein „Late-Night-Shopping“ des Citymarketings in der Innenstadt, die Geschäfte haben bis 22 Uhr geöffnet. Adventliche Rundgänge stehen am 30. November und am 7., 14. und 21. Dezember auf dem Programm. Das Hessische Landesmuseum bietet am 11. und 18. Dezember kunsthistorische Spaziergänge in die Heilige Nacht. Der Markt endet am 23. Dezember.

          Weihnachtspyramide: Eine Besonderheit des Darmstädter Markts
          Weihnachtspyramide: Eine Besonderheit des Darmstädter Markts : Bild: dpa

          DIETZENBACH. In der Altstadt bittet die Kreisstadt zum Weihnachtsmarkt an diesem Samstag von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

          DREIEICH. In der Dreieichenhainer Altstadt sind die Stände an den Samstagen, 7. und 14. Dezember, jeweils 15 bis 20.30 Uhr, sowie an den Sonntagen, 8. und 15. Dezember, jeweils 14 bis 20 Uhr, geöffnet. In Sprendlingen ist der Weihnachtsmarkt auf dem Lindenplatz an diesem Freitag, 17 bis 21 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag, jeweils von 15 bis 21 Uhr geöffnet. In Offenthal sind Besucher an den rund um die Kirche aufgebauten Ständen am Samstag, 21. Dezember, 16 bis 22 Uhr, und am Sonntag, 22. Dezember, von 14 bis 20 Uhr willkommen.

          EGELSBACH. Der Adventsmarkt ist am Samstag, 14. Dezember, von 15.30 bis 21 Uhr, und am Sonntag, 15. Dezember, 15 bis 20.30 Uhr an der Alten Schule, Rheinstraße 72.

          EPPSTEIN. Die lebende Krippe der Pfadfinder mit Maria und Josef, Jesuskind samt Schafen und Esel zählt am Samstag, 14. Dezember, bis 22 Uhr, und am Tag darauf, 11 bis 20 Uhr, zu den Attraktionen des Weihnachtsmarktes am Fuße der Burg in der Altstadt.

          ESCHBORN. Der Weihnachtsmarkt öffnet am Samstag, 7. Dezember, von 15 bis 21 Uhr, und am Sonntag, 8. Dezember, 11.30 bis 20 Uhr, auf dem Eschenplatz.

          FRIEDBERG. Am zweiten Adventswochenende findet auf dem Elvis-Presley-Platz an der Kaiserstraße und in umliegenden Altstadtgassen der Weihnachtsmarkt mit Ständen und Musik statt.

          FLÖRSHEIM. Adventlich geht es rund um die Kirche St. Gallus an diesem Samstag von 14 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr zu.

          GELNHAUSEN. Am Obermarkt gibt es einen der größten Adventskränze der Region. Der Markt ist vom 13 bis 16. Dezember, donnerstags 16 bis 21 Uhr, freitags bis sonntags jeweils 11 bis 21 Uhr.

          HANAU. Adventsstimmung herrscht von diesem Freitag an bis zum 22. Dezember auf dem Marktplatz, täglich von 11 bis 21 Uhr.

          Nicht nur für Kinder: Mit er Kutsche über den Seligenstädter Markt
          Nicht nur für Kinder: Mit er Kutsche über den Seligenstädter Markt : Bild: Patricia Kühfuss

          HATTERSHEIM. Rund um Nassauer Hof, Posthof, Marktplatz und Fußgängerzone erstreckt sich am Sonntag, 15. Dezember, von 12 bis 20 Uhr der Weihnachtsmarkt.

          HEUSENSTAMM. Rund 140 Stände laden beim Sankt Nikolausmarkt am Samstag, 7. Dezember, von 15 bis 21 Uhr, und am 8. Dezember, von 14 bis 19 Uhr, zum Flanieren durch die Altstadt ein – vom Torbau über Schlossstraße und Schlosshof zum Festplatz am Bannturm.

          HOCHHEIM. Zwischen Otto-Schwabe-Museum bis zur Zehntscheune findet in den Altstadtgassen und bei geöffneten Höfen vom 6. bis 8. Dezember der Weihnachtsmarkt statt. Die Öffnungszeiten sind freitags und samstags von 13 bis 20 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

          HOFHEIM. Der Adventsmarkt ist am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Dezember, jeweils von 12 bis 20 Uhr in der Hofheimer Altstadt auf dem Platz Am Untertor und entlang der Hauptstraße. Parallel ist die Eisbahn auf dem Kellereiplatz wieder aufgebaut.

          KELKHEIM. Der Vereinsring veranstaltet am Freitag, 6. Dezember, 18 -21 Uhr, am Samstag, 7. Dezember, 14-21 Uhr und am Sonntag, 8. Dezember, 12-20 Uhr, einen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz in der neuen Stadtmitte.

          KÖNIGSTEIN. Vom 6. bis 8. Dezember wird zwischen Kurpark und Rathausvorplatz gefeiert, mehr als 70 Stände bieten ihre Waren an: am Freitag 16 bis 21.30 Uhr, am Samstag 11 bis 21.30 Uhr, am Sonntag 11 bis 19 Uhr.

          KRIFTEL. Eine Glühweinparty wird an diesem Sonntag von 11 bis 20 Uhr auf dem Adventsmarkt rund um St. Vitus gefeiert.

          KRONBERG. Der Weihnachtsmarkt zieht sich am Samstag von 15 bis 21 Uhr vom Berliner Platz bis zur Burg.

          LANGEN. Für den Weihnachtsmarkt werden 43 Hütten rund um die Stadtkirche und den Vierröhrenbrunnen am Wilhelm-Leuschner-Platz aufgebaut. Geöffnet ist an den Freitagen, 29. November und 6. Dezember, jeweils 17 bis 21 Uhr, an den Samstagen, 30. November und 7. Dezember, jeweils 15 bis 21 Uhr, und an den Sonntagen, 1. und 8. Dezember, jeweils von 14 bis 20 Uhr.

          LIEDERBACH. Entlang der Feldstraße und in der Kulturscheune öffnen Vereine am Sonntag, 8. Dezember, von 12 bis 20 Uhr den Weihnachtsmarkt. Gegen 16 Uhr kommt der Nikolaus.

          MAINZ. Mit LED-Lichterhimmel, elf Meter hoher Pyramide, lebensgroßen Krippenfiguren und Lagerfeuer-Romantik ist am Mainzer Dom von Donnerstag an bis zum 23. Dezember der Weihnachtsmarkt zu erleben. Die fast 100 Stände haben täglich von 11 bis 20.30 Uhr geöffnet, freitags und samstags eine halbe Stunde länger.

          Im Zeichen des Doms: Fensterblick auf den Mainzer Weihnachtsmarkt
          Im Zeichen des Doms: Fensterblick auf den Mainzer Weihnachtsmarkt : Bild: dpa

          MÜHLHEIM. Die Altstadtgassen rund um die Sankt-Markus-Kirche, Marktstraße 21, sorgen für stimmungsvolles Ambiente des Weihnachtsmarkts am Samstag, 7. Dezember, 15 bis 21 Uhr und am 8. Dezember von 14 bis 19.30 Uhr.

          NEU-ISENBURG. Der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz und in den Gassen des Alten Orts ist am Samstag, 7. Dezember, und am 8. Dezember, jeweils von 15 bis 20 Uhr geöffnet.

          OBERTSHAUSEN. 34 Stände mit weihnachtlichen Artikeln erwarten die Besucher des Weihnachtsmarkts am Samstag, 14. Dezember, von 16 bis 21 Uhr und am 15. Dezember von 14 bis 20 Uhr an der evangelischen Waldkirche, Schönbornstraße 42.

          OBERURSEL. Der Weihnachtsmarkt rund um den Rathausplatz geht von diesem Donnerstag bis Sonntag: Donnerstag 16 bis 21 Uhr, Freitag 14 bis 22 Uhr, Samstag 12 bis22 Uhr, Sonntag 12 bis 21 Uhr. Am Donnerstag und Sonntag gibt es Konzerte in der Hospitalkirche von 18 bis 19 Uhr.

          RODGAU. Der 7. Rodgauer Adventsmarkt findet vom morgigen Mittwoch an bis Sonntag, 1. Dezember, rund um die Kirche Sankt Nikolaus und das Rathaus im Stadtteil Jügesheim statt. Geöffnet ist von Mittwoch bis Freitag jeweils von 16 bis 21 Uhr, am Samstag von 14 bis 22 Uhr, am Sonntag von 14 bis 19 Uhr.

          RÖDERMARK. Auf dem Rathausplatz in Ober-Roden öffnet der Adventsmarkt an diesem Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr. Im Stadtteil Urberach folgt der Nikolausmarkt am Samstag, 7. Dezember, von 15 bis 22 Uhr und am 8. Dezember von 14 bis 20 Uhr auf dem Häfnerplatz.

          RONNEBURG. Auf der Burg wird an den Wochenenden 1./2. sowie 8./9. und 16. Dezember gefeiert – 11 bis 20 Uhr.

          RÜDESHEIM. Der Rüdesheimer Weihnachtsmarkt der Nationen in der Marktstraße hat schon am Donnerstag begonnen und geht bis zum 23. Dezember. Aussteller aus 17 Nationen und sechs Kontinenten bieten ihre Waren feil.

          International: In Rüdesheim gibt es Aussteller aus 17 Nationen.
          International: In Rüdesheim gibt es Aussteller aus 17 Nationen. : Bild: dpa

          RÜSSELSHEIM. Vom 5. bis 8. Dezember wird auf dem Marktplatz gefeiert: Donnerstag 14 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag jeweils 11 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr.

          SCHWALBACH. Rund ums Rathaus im alten Ortskern gibt es auf dem Weihnachtsmarkt am Samstag, 7. Dezember, von 15 bis 21 Uhr, Kunsthandwerk und allerlei Leckereien.

          SELIGENSTADT. „Lichterglanz und Budenzauber für die ganze Familie“ heißt es beim Seligenstädter Adventsmarkt von diesem Donnerstag an bis Sonntag, 15. Dezember, auf dem Marktplatz. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 15 bis 20 Uhr, freitags von 15 bis 21 Uhr, samstags von 10 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr.

          SULZBACH. Buntes Weihnachtsmarkt-Vergnügen wird an diesem Samstag von 11 Uhr bis Mitternacht am Platz an der Linde geboten.

          WIESBADEN. Der Sternschnuppenmarkt zwischen Rathaus und Stadtschloss beginnt heute und dauert bis zum 23. Dezember. An 138 in den Farben Blau und Gold gehaltenen Ständen finden Besucher Schmuck, Lederwaren, Holz- und Glaskunst sowie ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das Netflix-Hauptquartier in Los Angeles

          Streamingdienst : 200 Millionen Menschen schauen Netflix

          Der Videodienst hat im Corona-Jahr mehr Abonnenten gewonnen als erwartet – und hat auch für das neue Jahr große Pläne. Doch die Konkurrenz ist groß.
          „Make America great again“ war in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen.

          Amerikanische Außenpolitik : Trumps Vakuum

          Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.