https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/das-absacken-der-salzbachtalbruecke-loest-bei-vielen-menschen-angst-aus-17402619.html

Bauindustrie-Chef Siebert : „Das Absacken der Brücke löst bei vielen Menschen Angst aus“

Viele Brücken in Hessen sind in einem ähnlich schlechten Zustand wie die Salzbachtalbrücke. Bild: dpa

Das Absinken der Wiesbadener Salzbachtalbrücke ist kein Einzelfall, warnt der Chef der hessischen Bauindustrie, Burkhard Siebert. Zum Teil befänden sich die Brücken in einem äußerst schlechten Zustand.

          4 Min.

          Herr Siebert, nach dem Absinken der Salzbachtalbrücke stellt sich die Frage nach dem Zustand der hessischen Brücken insgesamt. Können Sie angesichts dessen derzeit gut schlafen?

          Daniel Schleidt
          Koordinator der Wirtschaftsredaktion in der Rhein-Main-Zeitung.

          Als 2018 die Brücke in Genua eingestürzt ist, haben wir alle in Deutschland, insbesondere die Straßenbauverwaltung, gesagt, so etwas könne hier nicht passieren. Zum Glück ist etwas so Dramatisches wie in Italien auch nicht geschehen. Dennoch ist das Absacken der Salzbachtalbrücke eine Katastrophe, die bei vielen Menschen Angst auslöst. Es geht eine Schockwelle durch die ganze Republik.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          „Es reicht aus, wenn man die Muskulatur zweimal die Woche trainiert“, sagt Jürgen Gießing.

          Experte über Krafttraining : Das sind die besten Muskel-Übungen!

          Krafttraining ist gesund – auch im hohen Alter. Ein Experte erklärt, worauf es dabei ankommt, warnt vor den häufigsten Fehlern und verrät, warum regelmäßiges Training sogar das Krebsrisiko reduziert.
          Noch läuft es: Das Kernkraftwerk Isar 2 in der Nähe von Landshut

          Atomenergie : Habecks Kehrtwende reicht nicht

          Der Wirtschaftsminister lässt zwei Atomkraftwerke länger laufen. Was Deutschland wirklich braucht, ist eine unideologische Politik, die viel weiter geht.