https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/darmstaedter-germanistin-baut-archiv-fuer-liebesbriefe-auf-17245624.html

Digitales Archiv : Im Zweifel eine Whatsapp-Nachricht als Liebesbrief

  • -Aktualisiert am

Kussbotschaft: Liebesbekundungen werden heute eher selten auf Papier übermittelt. Bild: dpa

Die Darmstädter Sprachwissenschaftlerin Andrea Rapp baut ein digitales Archiv für Liebesbriefe auf. Ihre Sammlung umfasst mehr als 20.000 Texte. Mal sind sie förmlich, mal rührend, mal erotisch.

          3 Min.

          Als Professorin am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft der TU Darmstadt koordinieren Sie das Projekt „Gruß und Kuss – Briefe digital. Bürger*innen erhalten Liebesbriefe“. Was ist das Besondere daran?

          „Gruß und Kuss“ ist ein gemeinsames Forschungsprojekt der TU, der Hochschule Darmstadt, der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt sowie der Universität Koblenz-Landau. Es geht um Citizen Science, um Bürgerforschung. Als eines von nur 15 Projekten wurden wir vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter 460 Bewerbungen ausgewählt und werden die nächsten drei Jahre mit rund 500.000 Euro gefördert.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.