https://www.faz.net/-gzg-aige3

Corona-Vernunft der Menschen : Eine neue Bürgerbewegung der Vernunft

Vernünftiger als die Politik: Menschen bei Weihnachtseinkäufen Bild: dpa

Fußballstadien voll, Weihnachtsmärkte abgesagt oder auch nicht: Die Uneinheitlichkeit und Unübersichtlichkeit der Corona-Politik lässt staunen. Hoffnung weckt derzeit, dass die Menschen verantwortungsvoll mit der neuen Gefahr umgehen.

          2 Min.

          Der künftigen Bundesregierung ist eine glückliche Hand bei der Bekämpfung der Pandemie zu wünschen, aber die Hoffnung, dass das staatliche Management demnächst besser wird, ist nicht übermäßig groß. Zu sehr lassen sich die Politiker aller Couleur von Stimmungen leiten, zu wenig koordiniert ist weiterhin, was Bund und Länder unternehmen.

          Dass einerseits dringend zu Auffrischungsimpfungen geraten wird, andererseits aber nicht nur die Kapazitäten dafür fehlen, sondern auf einmal sogar die Impfstoffe selbst, darf im zweiten Corona-Winter nicht mehr passieren. Die Delegierung eines wichtigen Teils der Virenbekämpfung an Gastwirte, Friseure und neuerdings an Verkehrsunternehmen, die nach schwer merkbaren Regeln die Kunden auf Impfungen und Tests prüfen sollen, ist ein Wegtauchen vor der Verantwortung. Dass Unionspolitiker über eine Impfpflicht erst laut reden, seitdem sie wissen, dass CDU und CSU nicht mehr die Bundesregierung stellen werden und also Forderungen dann auch zu Gesetzen machen müssten, ist auch kein Ausweis großen Heldentums.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, im Januar in Berlin

          Verfassungsschützer Haldenwang : „Corona ist nur der   Aufhänger“

          Die Corona-Proteste stellen den Verfassungsschutz vor Herausforderungen. Präsident Thomas Haldenwang spricht im Interview über eine neue Szene von Staatsfeinden, sein Problem mit dem Messengerdienst Telegram und Maulhelden im Netz.
          Russische Soldaten nehmen an Übungen auf dem Schießplatz Kadamowskii in Rostow am Don teil.

          Krise mit Russland : Nach der Ukraine ist Europa dran

          Putin will nicht nur die Ukraine. Er will Hegemonie über ganz Europa. Die EU muss deshalb über eine eigene Abschreckung reden. Frankreich hat die Debatte eröffnet.