https://www.faz.net/-gzg-a965x

Einfacher Nasenabstrich : Bald kommt der Schnelltest für jedermann

Kinderleicht: Ein Schüler in Magdeburg testet sich selbst auf eine Corona-Infektion mit einem Nasenabstrich. Bild: dpa

Die Familie zuhause testen, bevor sie die Großeltern besucht: Das könnte von nächster Woche an möglich sein. Im Internet gibt es schon Corona-Selbsttests, doch nur drei sind zugelassen.

          2 Min.

          Ein Wattestäbchen in die Nase, ein paar Mal gedreht und gerieben, schon hat man als Laie eine Probe entnommen. Diese wird dann in ein Röhrchen mit den notwendigen Reagenzien gesteckt und nach 15 bis 30 Minuten weiß man, ob eine Corona-Infektion nachweisbar ist.

          Monika Ganster

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Der sogenannte Laien-Schnelltest, den Gesundheitsminister Jens Spahn schon für die erste Märzwoche vollmundig ankündigte, lässt jedoch noch auf sich warten. Die Nachfrage in Apotheken ist aber groß, wie Riyad Aldada bestätigt, der die Germania Apotheke in Frankfurt betreibt. Bei ihm sind noch keine Tests verfügbar, er möchte sich erst einen Überblick über das Angebot verschaffen. Bisher hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (Bfarm) drei Produkte für Laien zugelassen, Dutzende weitere sollen in den nächsten Wochen folgen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Arbeiter trägt einen Abgeordnetenstuhl durch den Plenarsaal.

          Söder oder Laschet : Ein Grund für CDU-Abgeordnete, für Söder zu sein

          Viele Abgeordnete der CDU haben Söder unterstützt, weil sie glauben, er sei besser in der Lage, ihren Sitz im Bundestag zu retten. Laschet-Anhänger sehen sich weniger auf die Umfrage-Lokomotive aus Bayern angewiesen.