https://www.faz.net/-gzg-a8yxu

„Click & Meet“ : Zumindest eine Geste

Im Lockdown: Der Einzelhandel in Hessen darf seine Türen noch nicht öffnen. (Symbolbild) Bild: dpa

Für Einzelhändler ist „Click and Meet“ ein Hoffnungsschimmer. Doch zu einem großen Teil hängt das Überleben der kleinen Unternehmen von den Kunden ab.

          1 Min.

          Nein, auch „Click & Meet“ wird im Einzelhandel nicht dazu führen, dass alles so wird wie vor dem Lockdown. Aber wenn sich die Landesregierung dazu überwinden könnte, den Geschäften in Hessen zu erlauben, die Kundschaft in sehr begrenztem Umfang nach Voranmeldung wieder hineinzulassen, dann wäre dies doch eine Geste, wenigstens ein kleiner Hinweis, dass die Sorgen dieser wichtigen Branche ernst genommen werden.

          Wissen war nie wertvoller

          Vertrauen Sie auf unsere fundierte Corona-Berichterstattung und sichern Sie sich mit F+ 30 Tage freien Zugriff auf FAZ.NET.

          JETZT F+ KOSTENLOS SICHERN

          Es bleibt jedoch dabei: Wenn der Einzelhandel in diesen Monaten in schwerstes Fahrwasser gerät, dann liegt das nur zur einen Hälfte an der Schließung. Zur anderen hat es seinen schlichten Grund darin, dass es den Kunden völlig egal ist. Sie bestellen in großer Zahl aus Bequemlichkeit bei den großen Online-Versendern, statt sich wenigstens kurz zu fragen, ob es die Ware nicht trotz des Lockdowns bei einem Unternehmer in der Nähe gibt. Sie klagen über die Macht der großen Online-Händler und füttern sie Tag für Tag.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Frachtschiff unter maltesischer Flagge krachte vor drei Jahren in eine Gebäudefront am Ufer der vielbefahrenen Wasserstraße des Bosporus.

          Kanal zum Schwarzen Meer : Erdogans doppelter Bosporus

          Der türkische Präsident Erdogan drückt beim Bau eines neuen Kanals zum Schwarzen Meer aufs Tempo. Aber nicht nur Admirale, auch Umweltschützer sind alarmiert.

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.