https://www.faz.net/-gzg-81k7v

Kinderpornografie : Ein Jahr Bewährung für früheren Frankfurter Politiker

  • Aktualisiert am

Strafbare Daten: Ein früherer CDU-Politiker aus Frankfurt hatte kinderpornografisches Material besessen (Symbolbild). Bild: dpa

Weil er kinderpornografische Daten besessen hatte, ist Christian Wernet zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Dazu muss der einstige Kreisgeschäftsführer der CDU ein hohes Strafgeld zahlen.

          1 Min.

          Der frühere Frankfurter CDU-Geschäftsführer, Christian Wernet, ist wegen des Besitzes von kinder- und jugendpornografischen Materials zu einem Jahr Bewährungsstrafe verurteilt worden. Zudem muss er an eine gemeinnützige Einrichtung 12.000 Euro zahlen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Freitag einen entsprechenden Strafbefehl des Amtsgerichts Frankfurt.

          Die Polizei hatte die Geschäftsstelle des CDU-Kreisverbands im Oktober 2013 durchsucht, nachdem sie von dem CDU-Kreisvorsitzenden Uwe Becker alarmiert worden war. Becker wiederum war von Mitarbeitern der CDU-Geschäftsstelle über einen entsprechenden Verdacht informiert worden. Den Mitarbeitern seien „komische Sachen“ auf dem Computerbildschirm von Wernet aufgefallen, hieß es damals in Parteikreisen.

          Bei der Durchsuchung hatte die Polizei Dateien sichergestellt. Die Frankfurter CDU entband Wernet daraufhin von seinem Amt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          In eine neue Zukunft? Das neue SPD-Führungsduo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans

          Neue SPD-Spitze : Zwei Neulinge, viele Helfer

          Die SPD hat eine koalitionskritische Hinterbänklerin und einen Polit-Pensionär an die Spitze gewählt. Aber der Rest der Führung besteht aus Parteiprofis, die überwiegend regieren wollen. Wer sind sie? Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.