https://www.faz.net/-gzg-9fpx8

Vor der Landtagswahl : Bouffier sieht keine Wechselstimmung in Hessen

  • Aktualisiert am

„Keine Wechselstimmung“: CDU Spitzenkandidat Volker Bouffier Bild: EPA

Allen Umfragen zufolge hat Schwarz-Grün in Hessen derzeit keine Mehrheit. Die CDU sackt wie die SPD demnach ab, die Grünen legen stark zu. Daraus macht sich der Regierungschef seinen eigenen Reim.

          1 Min.

          Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sieht trotz des Höhenflugs der Grünen und eines Absackens der CDU-Werte keine Wechselstimmung in Hessen. „Nein, das glaube ich nicht“, sagte Bouffier am Sonntag vor einer CDU-Präsidiumssitzung in Berlin auf eine entsprechende Frage. Es gehe am 28. Oktober darum, dass Hessen stabil und erfolgreich bleibe. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer warnte vor einer grün-rot-roten Landesregierung.

          Bisher regiert Bouffier mit den Grünen. In jüngsten Umfragen liegt die CDU nur noch bei 26 Prozent, die Grünen kommen auf bis zu 22 Prozent und könnten auch die SPD wie in Bayern überholen. Bouffier gilt als ein Vertrauter von Kanzlerin Angela Merkel, die bei einem Machtverlust in Hessen unter erheblichen Druck geraten könnte.

          Weitere Themen

          Jenseits der Heimatfront

          AKK in Afrika : Jenseits der Heimatfront

          Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer besucht erstmals deutsche Soldaten in Mali und Niger. Doch die Bundespolitik lässt sie auch dort nicht los.

          Topmeldungen

          Donald Trump und Liu He, Vizepremier von China, gemeinsam in Washington. Infolge des Handelskriegs mit Amerika habe die Korruption in Chinas Privatwirtschaft wieder zugenommen, berichtet Philipp Senff von der Wirtschaftsanwaltskanzlei CMS in Schanghai.

          Vorfälle der Deutschen Bank : In China lauert die Korruption bis heute

          Mit teuren Geschenken an chinesische Politiker wollte sich die Deutsche Bank Vorteile verschaffen. Der Fall lenkt den Blick auf ein Land, das trotz Mühen immer noch unter Bestechung leidet – auch wegen des Handelskriegs mit Amerika.
          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.