https://www.faz.net/-gzg-a7uiw

Blaulicht in Rhein-Main : Mann bedroht Menschen mit Hammer – Bewohner rettet sich bei Hausbrand

  • Aktualisiert am

Hoher Schaden: Nach einem Hausbrand in Waldeck-Frankenberg darf das Gebäude nicht mehr betreten werden. Bild: dpa

In Frankfurt hat ein Mann drei Menschen mit einem Hammer bedroht. Bei einem Hausbrand im Kreis Waldeck-Frankenberg konnte sich ein Bewohner über ein Gerüst nach draußen retten. In Groß-Gerau wurden bei einem Unfall zwei Menschen schwer verletzt.

          1 Min.

          Frankfurt. Ein junger Mann hat in der Nacht zum Sonntag drei Menschen in Frankfurt mit einem Hammer bedroht. Die beiden 16 und 33 Jahre alten Frauen sowie ein 44 Jahre alter Mann hatten sich auf einem Spielplatz im Stadtteil Bornheim befunden, als der 25-Jährige an die beiden Frauen herantrat und ihnen drohte, „den Schädel einzuschlagen“, wie die Polizei mitteilte. Der 44-Jährige habe versucht, dazwischenzugehen und sei dann ebenfalls bedroht worden.

          Als die Dreiergruppe daraufhin den Spielplatz verließ, wurde sie laut den Angaben von dem Mann verfolgt, bis dieser plötzlich in einem Haus verschwand. Die herbeigerufene Polizei erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss von der Staatsanwaltschaft. Der 25-Jährige habe sich widerstandslos festnehmen lassen, hieß es. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, der Bedrohung und Nötigung.

          Goddelsheim. Während eines Hausbrandes im Kreis Waldeck-Frankenberg hat sich ein Bewohner über ein aufgebautes Gerüst nach außen retten können. Wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung sei der 35 Jahre alte Mann sicherheitshalber dennoch in eine Klinik gebracht worden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

          Weshalb das Feuer in dem Altbau ausbrach, war zunächst unklar. Wie ein Polizeisprecher sagte, konnte die Feuerwehr die Flammen in der Nacht zum Sonntag löschen. Weil Lehmdecken und -böden durch das Löschwasser beschädigt worden seien, bestehe Einsturzgefahr für das Gebäude in Goddelsheim. Das Haus könne daher zurzeit nicht betreten werden. Die Polizei bezifferte den entstandenen Schaden mit etwa 80.000 Euro.

          Groß-Gerau. Bei einem Verkehrsunfall auf dem Nordring bei Groß-Gerau sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein Auto von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum, wie die Polizei mitteilte. Nach Zeugenaussagen sei der Fahrer des Wagens sofort nach dem Unfall ausgestiegen und in ein nahe gelegenes Feld geflüchtet. Die zwei 38 und 33 Jahre alten Mitfahrer wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eine Fahndung nach dem Fahrer führte zur Festnahme eines 41 Jahre alten Mannes aus Ginsheim. Die Ermittlungen dauern noch an. Wie die Polizei mitteilte, war das Auto zum Zeitpunkt des Unfall nicht zugelassen und wurde ohne Kennzeichen benutzt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unter Druck: Georg Nüßlein (CSU) im Bundestag (Aufnahme aus dem Januar)

          Masken-Affäre : Nüßlein tritt aus der CSU aus

          Nach der Affäre um Geschäfte mit Corona-Masken ist der Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein aus der CSU ausgetreten. Auch Nikolas Löbel gibt sein Parteibuch ab. Der Gesundheitsminister hat derweil angekündigt, weitere Namen öffentlich zu machen.

          Campen mit Reisemobil : Alles im Kasten

          Die Begeisterung fürs Campen mit Reisemobil hält ungebrochen an. Besonders beliebt sind ausgebaute Transporter. Ein Blick in die Welt des Variantenreichtums.
          Serbiens Präsident Aleksandar Vučić

          Serbien und die Mafia : Fußball, Tod und Marihuana

          Serbiens Präsident Vučić sagt einem Führer der Mafia den Kampf an und konfrontiert die Bevölkerung mit grausamen Bildern. Dabei hatte er selbst Verbindungen in das Milieu.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.