https://www.faz.net/-gzg-9tjfm

Bericht an Diözese : Vorwurf der Vertuschung bei Missbrauchsfall im Bistum Limburg

  • Aktualisiert am

Ein Priester im Bistum Limburg soll seinen minderjährigen Pflegesohn mehrfach sexuell missbraucht haben. Bild: dpa

Ein Priester im Bistum Limburg soll seinen minderjährigen Pflegesohn mehrfach sexuell missbraucht haben. Ermittlungen zeigen: Es wurde wenig getan, „um der Wiederholung von Missbrauchstaten entgegenzuwirken“.

          1 Min.

          Der sexuelle Missbrauch eines Kindes durch einen Priester im Bistum Limburg ist vertuscht worden. Zu diesem Ergebnis kommt ein am Mittwoch veröffentlichter Abschlussbericht, den die Diözese bei dem früheren Limburger Landgerichtspräsidenten Ralph Gatzka in Auftrag gegeben hatte. Der Priester soll von 1986 bis 1993 seinen minderjährigen Pflegesohn mehrfach sexuell missbraucht haben.

          In dem Abschlussbericht heißt es, das Missbrauchsopfer habe sich 1997 erstmals an eine Vertrauensperson gewandt, woraufhin Gespräche geführt worden seien. In der Personalakte des Priesters habe es später aber keinen Hinweis auf die Vorwürfe gegeben. Es liege außerdem nahe, dass der damalige Personaldezernent seine Vorgesetzten nicht eingeschaltet habe.

          Der Priester sei nach einer Therapie wieder an alter Wirkungsstätte eingesetzt worden, „ohne dass Vorkehrungen getroffen wurden, um der Wiederholung von Missbrauchstaten entgegenzuwirken“. Die Staatsanwaltschaft sei damals weder von Seiten des Opfers noch vom Bistum eingeschaltet worden.

          Weitere Themen

          Fragen in Rathäusern nach dem Dorfteich-Urteil

          Verkehrssicherungspflichten : Fragen in Rathäusern nach dem Dorfteich-Urteil

          Der Bürgermeister ist wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen verurteilt worden, weil 2016 drei Kinder in dem Dorfteich seiner Gemeinde ertranken. Kommunen wollen nun wissen, ob sie Gewässer in ihren Gemeinden besser absichern müssen.

          Fastnacht, Hanau, Wohnungsbrand

          F.A.Z.-Hauptwache : Fastnacht, Hanau, Wohnungsbrand

          Wie kommen Privatversicherte im Alter wieder in die gesetzliche Krankenkasse zurück? Was ist nach dem Massenmord von Hanau zu tun? Und ziemt sich ein „Helau!“ in diesen Tagen? Die F.A.Z.-Hauptwache gibt Antworten.

          Topmeldungen

          Analyse zur Hamburg-Wahl : In einer zufriedenen Stadt

          Wie die SPD auch mit der Angst vor den Grünen punkten konnte, wie die CDU bei Jungwählern nur knapp die Fünfprozenthürde schaffte – und der AfD am Ende doch der Einzug in die Bürgerschaft gelang.
          Präsidenten: Duterte mit Trump auf dem Asean-Gipfel in Manila im November 2017

          Rodrigo Duterte : Der gekränkte Präsident

          Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte will nicht länger Amerikas „kleiner brauner Bruder“ sein. Von seiner Aufkündigung des Verteidigungsabkommens mit den Vereinigten Staaten profitiert vor allem: China.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.