https://www.faz.net/-gzg-9ayoe

Vorfall mit Freigänger auf B49 : Bewährungsstrafen für zwei Beamte nach tödlicher Geisterfahrt

  • Aktualisiert am

Raseropfer: In diesem Wrack starb eine junge Frau - der Verursacher, ein mit falschem Nummernschild fahrender Freigänger ohne Führerschein überlebte Bild: dpa

Im Januar 2015 fuhr ein Häftling auf der B49 auf der Flucht vor der Polizei eine Frau tot. Vollzugsbeamte hatten ihm zuvor Freigang gewährt. Jetzt bekommen sie die Quittung.

          1 Min.

          Zwei Justizvollzugsbeamte sind wegen fahrlässiger Tötung zu jeweils neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das entschied das Landgericht Limburg. Der Mann und die Frau sollen durch pflichtwidriges Verhalten an dem Unfalltod einer jungen Frau mitschuldig sein. Einen weiteren männlichen Beamten sprach das Gericht frei. Die Verteidiger hatten Freisprüche für alle drei Angeklagten gefordert.

          Die Verurteilten hatten entschieden, einen Häftling in der rheinland-pfälzischen Justizvollzugsanstalt Diez in den offenen Vollzug zu verlegen. Der führerscheinlose Mann hatte sich daraufhin während eines Freigangs im Januar 2015 hinter das Steuer eines Autos gesetzt. Als er bei Limburg in eine Polizeikontrolle geriet, raste er als Geisterfahrer auf einer Bundesstraße davon. Bei seiner Flucht fuhr er gegen den Wagen einer 21 Jahre alten Frau, die bei dem Unfall starb.

          „Man darf nur jemanden in offenen Vollzug verlegen, wenn neue Straftaten nicht zu erwarten sind. In diesem Fall waren neue Straftaten jedoch höchstwahrscheinlich“, sagte der Vorsitzende Richter.

          Weitere Themen

          Rätselhafte Rituale

          Kolumne: „Überm Teich“ : Rätselhafte Rituale

          Als Gast in Amerika ist einem manches fremd. Zum Beispiel die Art und Weise auf die Sportarten, Soldaten und die Nationalhymne zelebriert werden. Mit Bundesligaspielen ist das nicht zu vergleichen.

          Topmeldungen

          Gestärkt: Der türkische Staatspräsident Erdogan spricht am Sonntag mit türkischen Journalisten

          Türkische Offensive : Erdogans Gewinn

          Wieder einmal stärkt eine Krise, die der türkische Staatspräsident ausgelöst hat, seine innenpolitische Stellung. Die ausbleibende internationale Unterstützung aber dürfte einen hohen Preis haben.
          Zweimal Gündogan: Kimmich schreit seine Erleichterung über die Treffer des Kollegen heraus.

          3:0 für Deutschland : Geduldsspiel in Tallinn

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss einen frühen Platzverweis von Emre Can verkraften, gewinnt aber nach zähem Beginn 3:0 in Estland. Gündogan trifft zweimal, Werner setzt noch einen drauf.
          Was denkt die Queen über den Brexit? Die britische Königin Elisabeth II. im Mai 2019.

          Brexit-Streit : Die Queen liest Johnson

          Elisabeth II. trägt an diesem Montag im Unterhaus das Regierungsprogramm des Premierministers Boris Johnson vor. Im Zentrum steht der Brexit-Prozess, der gerade in einer entscheidenden Phase ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.