https://www.faz.net/-gzg-9s8z5

Frau pöbelt Polizisten an : Betrunkener verursacht Unfall mit fünf Verletzten und flüchtet

  • Aktualisiert am

Getankt: Der Promilletest bringt es an den Tag Bild: dpa

Zuerst hat er zu tief ins Glas geschaut, dann einen Unfall mit fünf Verletzten gebaut und die Flucht ergriffen. Der Wiesbadener Polizei entkam der Autofahrer aber nicht. Ebenso wenig wie die Betrunkene, die Polizisten in Walluf anpöbelte.

          1 Min.

          Ein betrunkener Autofahrer hat in Wiesbaden einen Unfall mit fünf Leichtverletzten verursacht und ist dann davon gefahren. Er sei in Mainz-Kastel gegen einen an der Ampel haltenden Wagen aufgefahren, teilte die Polizei mit. In dem Fahrzeug saßen drei Männer und eine Frau im Alter zwischen 19 und 21 Jahren. Sie erlitten ebenso wie die 37 Jahre alte Beifahrerin des gleichaltrigen Unfallverursachers Verletzungen.

          Ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern, war dieser nach dem Zusammenstoß am Montagabend nach Hause gefahren. Seinen Führerschein musste er bald darauf abgeben. Er hatte 1,28 Promille Alkohol intus.

          Blutentnahme auf der Wache

          Eine Autofahrerin hat im Rheingau-Taunus-Kreis eine Straßensperrung missachtet und sich mit der Polizei angelegt. Die wahrscheinlich betrunkene 58 Jahre alte Frau habe nicht auf die Handzeichen der Beamten reagiert und beim Fahren durch die Sperrung eine Warnbake beschädigt, teilte die Polizei mit.

          Als sie kurz nach dem Vorfall am Montagnachmittag in Walluf gestoppt wurde, reagierte die Frau aggressiv. Da sie den Atemalkoholtest verweigerte, wurde sie zur Blutentnahme auf die Polizeiwache gebracht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Dicke Luft in Stuttgart

          Klimagipfel : Mit Verzichtspanik wird nichts erreicht

          Als müsste in einer klimafreundlicheren Welt jemand aufs Auto, aufs Heizen, Fliegen oder auf Kinder verzichten! Das Vertrauen in die Technik ist bei denen, die den Innovationsgeist am lautesten für sich reklamieren, am geringsten.

          Johnson gegen Corbyn : Eine radikale Wahl

          Die Labour-Partei unter Corbyn ist keine sozialdemokratische Partei mehr. Mit sozialistischen Forderungen und geplanten Verstaatlichungen macht er auf sich aufmerksam. Die Tories dagegen sind weiter nach rechts gerückt.
          Umschwärmt: Kevin Kühnert am Wochenende auf dem SPD-Parteitag

          SPD : Schlange stehen bei Kevin

          Kevin Kühnert ist jetzt einer der Stellvertreter von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Er lässt das neue Führungsduo seine Macht spüren.

          Attentat auf Militärstützpunkt : War es ein Terrorakt?

          Die Ermittler in Florida können noch nicht sagen, ob der Attentäter von Pensacola allein handelte oder Mittäter hatte. Weil es sich um einen saudischen Soldaten handelte, diskutieren aber auch die Republikaner über die Beziehungen des Präsidenten zum Königreich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.