https://www.faz.net/-gzg-a34ax

Bei Wiesbaden : Mann löst bei Fahrerflucht Tankstellenbrand aus

  • -Aktualisiert am

Flucht nicht geglückt: Bei dem Tankstellenbrand in Wiesbaden wurden sechs Menschen verletzt. Bild: dpa

Bei dem Versuch, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen, ist ein 50 Jahre alter Autofahrer gegen eine Zapfsäule gefahren. Die Tankstelle bei Wiesbaden fing direkt Feuer.

          1 Min.

          Die Tankstelle an der Autobahn66 nahe des Wiesbadener Stadtteils Erbenheim ist in der Nacht zu Montag offenbar nur knapp einer Katastrophe entgangen. Ein 50 Jahre alter Frankfurter ist auf der Flucht vor der Polizei in die Tankstelle gerast und dort mit einer Zapfsäule kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die komplette Säule aus der Verankerung gerissen, und nur der schnellen Reaktion eines Angestellten ist es laut Polizei zu verdanken, dass kein Benzin ausgetreten ist. Der VW Golf des mutmaßlich betrunkenen Fahrers hatte sofort Feuer gefangen.

          Laut Polizei war der Fahrer kurz nach Mitternacht einem Streifenwagen in Frankfurt aufgefallen. Als die Polizisten den Mann anhalten wollten, reagierte dieser nicht, sondern flüchtete auf die Bundesstraße 40 und von dort aus auf die A 66 in Richtung Wiesbaden. An der Verfolgungsjagd beteiligten sich weitere Streifenwagen der Wiesbadener Autobahnpolizei, bis der Fahrer zu schnell in die Tankstelle einbog, die in einer Kurve liegt. Daraufhin verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und rammte die Zapfsäule. Der Golf fing laut Polizei sofort Feuer.

          Alkohol wohl im Spiel

          Geistesgegenwärtig drückte der Tankstellenangestellte den Notausschalter und stellte damit die Benzinzufuhr ab. Die Polizisten aus Frankfurt und Wiesbaden retteten den eingeklemmten Fahrer aus seinem brennenden Fahrzeug und brachten ihn in Sicherheit. Die Wiesbadener Berufsfeuerwehr konnte den Brand laut Polizei schnell unter Kontrolle bringen. Der Frankfurter wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er befand sich am Montag in einer Wiesbadener Klinik, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

          Ob und wie stark der Mann betrunken war, konnte die Polizei noch nicht mitteilen. Aufgrund seiner Fahrweise gehe man jedoch von Alkoholgenuss aus. Bei der Rettung des Fahrers wurden vier Polizisten und auch der Tankstellenmitarbeiter durch eine Rauchgasvergiftung leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Der Sachschaden wird auf insgesamt rund 85000 Euro geschätzt.

          Weitere Themen

          Mit dem Taxi zum Impftermin

          Impfzentren in Hessen öffnen : Mit dem Taxi zum Impftermin

          In sechs der 28 Impfzentren in Hessen sollen an diesem Dienstag zum ersten Mal Senioren geimpft werden. Um die Abläufe einüben zu können, wurden für die ersten Tagen nur wenige Termine vergeben.

          Topmeldungen

          Reaktion auf Vorsitzendenwahl : Wie Friedrich Merz seinen Trumpf verspielte

          Der Wunsch, Minister zu werden, kostet Friedrich Merz Unterstützung im eigenen Lager. Führende CSU-Leute üben sich bei Kommentaren zum neuen CDU-Vorsitzenden derweil in Zurückhaltung – um sich die Gunst des eigenen Chefs zu sichern.

          Vor dem Krisengipfel : Ruf nach echtem Lockdown wird lauter

          Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten mehren sich Forderungen nach härteren Maßnahmen. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht angesichts der neuen Virus-Varianten von „besorgniserregenden Meldungen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.