https://www.faz.net/-gzg-6m60d

Bad Soden-Salmünster : Drei Verletzte bei fingiertem Pfadfinder-Überfall

  • Aktualisiert am

Meistens friedlich: Pfadfinder bei der Arbeit. Bild: Franz Bischof

In Bad Soden-Salmünster ist ein fingierter Überfall südhessischer Pfadfinder auf ein befreundetes Pfadfinder-Zeltlager aus dem Ruder gelaufen. Es gab mehrere Verletzte.

          Aus dem Pfadfinder-Spaß wurde schmerzhafter Ernst: Ein als Gaudi gedachter Überfall von Pfadfindern auf eine andere Gruppe ist in Bad Soden-Salmünster aus dem Ruder gelaufen - er endete mit drei Verletzen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Angreifer wurden wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs angezeigt.

          Etwa 30 junge Pfadfinder aus Münster bei Darmstadt hatten in der Nacht zum Sonntag die im osthessischen Ortsteil Hausen zeltende Gruppe aus Urberach (Kreis Offenbach) überfallen. Sie trugen Sturmmasken und Tarnkleidung wie Soldaten und verängstigten die 22 Pfadfinder zwischen 8 und 18 Jahren auch mit gezündeten Böllern.

          „Unter Pfadfindern sind Überfälle auf andere Lager üblich“

          Ein 17 Jahre alter Jugendlicher erlitt dabei ein Knalltrauma, eine 14 Jahre alte Pfadfinderin zog sich in der Hitze des Gefechts eine Rippenprellung zu, ein 20 Jahre alter Mann erlitt eine Schädelprellung. Zelte wurden beschädigt.

          Als der Spuk vorbei war, fanden alarmierte Polizisten die beiden Gruppen am Lagerfeuer vor. Alle Anwesenden seien augenscheinlich nüchtern gewesen, sagte ein Polizeisprecher in Offenbach. „Unter Pfadfindern sind diese Nachtgeländespiele oder auch Überfälle auf das andere Lager üblich. Hier ist der Schabernack allerdings aus dem Ruder gelaufen“, sagte er.

          Weitere Themen

          Opfer wegen der Hautfarbe

          Angriff auf Eritreer : Opfer wegen der Hautfarbe

          Der Schütze von Wächtersbach handelte aus rassistischen Motiven. Der niedergeschossene Eritreer war laut den Ermittlern ein Zufallsopfer. Ein Abschiedsbrief liefert ein weiteres Detail zur Tat.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.