https://www.faz.net/-gzg-12jag

Arcandor-Tochter : Hess Natur sieht keine Gefahr für eigene Stellen

Hess Natur bleibt Läden in Butzbach (Bild), Hamburg und München, verkauft seine Öko-Mode aber vor allem als Versender Bild: F.A.Z. - Foto Wolfgang Eilmes

Für Arcandor läuft die Uhr - und das Ticken lässt auch Hess Natur in Butzbach nicht unberührt. Ist der Ökomode-Versender doch eine Tochter des Handelskonzerns, der in Finanznöten steckt. Doch sieht Hess Natur im eigenen Unternehmen keine Stellen in Gefahr, falls Arcandor die gewünschte Bürgschaft nicht erhält.

          Für Arcandor läuft die Uhr - und das Ticken lässt auch Hess Natur mit Sitz in Butzbach nicht unberührt. Ist der Ökomode-Versender doch eine Tochtergesellschaft des Essener Handelskonzerns, der in Finanznöten steckt. Bis zum 12. Juni muss Arcandor sich und seiner Tochter Karstadt 650 Millionen Euro besorgen, weil an diesem Tag ein Kredit ausläuft. Zu diesem Termin braucht Arcandor eine staatliche Bürgschaft, wie Vorstandsvorsitzender Karl-Gerhard Eick der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung gesagt hat. Andernfalls könnte das Aus für die defizitäre Warenhaustochter mit ihren 46.000 Mitarbeitern drohen. Deshalb gehen bange Blicke von Butzbach gen Essen. Allerdings ist die Hess Natur-Textilien GmbH in einer anderen Lage als die Warenhauskette. Mit Blick auf die eigene Stellung im Markt gibt sich das Unternehmen selbstbewusst.

          Thorsten Winter

          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          „Wir sind ein über Jahre hinweg ertragreich arbeitendes Unternehmen“, sagt Geschäftsführer Wolf Lüdge. Der Spezialversender schreibe auch in Krisenzeiten schwarze Zahlen. Lüdge verweist zudem auf flache Hierarchien und günstige Kostenstrukturen. Hess Natur zählt wie Baby-Walz, Peter Hahn, Quelle oder auch Vertbaudet zur Primondo-Gruppe im Arcandor-Konzern, die Firma operiert allerdings als organisatorisch eigenständige Einheit, wie es heißt. Überschneidungen mit anderen Konzerneinheiten gibt es im Alltagsgeschäft demnach kaum. Das heißt im Einzelnen: Hess Natur hat eigene Lieferanten und betreibt zudem in Butzbach einen Versand und ein Callcenter jeweils unabhängig von der Mutter. Am Stammsitz sind 270 Mitarbeiter beschäftigt, hinzu rund 50 weitere in Hamburg und München, wo die Firma mit Läden präsent ist.

          Umsatz gegenüber Vorjahr leicht unter Wasser

          Vor diesem Hintergrund geht Lüdge davon aus, dass bei Hess Natur keine Stellen gefährdet sind. Unabhängig davon wolle man Teil von Arcandor bleiben. Dessen ungeachtet spürt auch der Versender die Rezession. Nachdem das vergangene Jahr schon „unter Plan und unter Vorjahr“ verlaufen war, liegt der Umsatz jetzt etwa ein Zehntel unter dem vor Jahresfrist verzeichneten Niveau, wie zu hören ist. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte Hess Natur 58 Millionen Euro erlöst. Über die Höhe des Gewinns, der an den Konzern abgeführt wird, wurde nichts mitgeteilt.

          Grundsätzlich sieht sich das Unternehmen in einem vielversprechenden Wachstumsmarkt. Eine Einschätzung, die vom Bundesversand des Versandhandels geteilt wird: Die Organisation erwartet ein Umsatzplus von bis zu drei Prozent für dieses Jahr.

          Weitere Themen

          Aufforderungen zur Reflexion

          Nachwuchsfotografen : Aufforderungen zur Reflexion

          Talentschau mit einem möglichen Einblick in die Zukunft: Die Deutsche Börse Photography Foundation präsentiert junge Fotografie aus aller Welt.

          Topmeldungen

          Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bei der Stimmabgabe

          Wahl in Israel : Netanjahus Zukunft ungewiss

          Ausweg große Koalition? Zum zweiten Mal binnen fünf Monaten haben die Israelis ein neues Parlament gewählt. Ergebnis ist ein Nahezu-Patt zwischen Benjamin Netanjahu und seinem Herausforderer.
          Spaniens amtierender Ministerpräsident Pedro Sanchez nach dem Treffen mit König Felipe

          Regierungsbildung gescheitert : Stillstand in Spanien

          Pedro Sánchez hat keine Mehrheit im Parlament. Zum zweiten Mal in diesem Jahr wird im November ein neues Parlament gewählt. Doch die politische Blockade könnte andauern.
          Demnächst möglicherweise seltener zu sehen: „Zu vermieten“-Schild an einem Haus in Berlin-Schöneberg.

          F.A.Z. exklusiv : Mietendeckel schadet den Mietern

          Der Mietendeckel in Berlin soll das Wohnen bezahlbar halten. Doch die Studie eines renommierten Forschungsinstituts zeigt jetzt: Tatsächlich könnte er genau das Gegenteil bewirken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.