https://www.faz.net/-gzg-9wxh0

Mann gaukelt Notlage vor : Älterer Mann meldet Enkeltrick: Verdächtiger in U-Haft

  • Aktualisiert am

Verwählt: Weil ein Senior aufmerksam war und die Polizei alarmierte, ging ein Enkeltrick-Betrüger den Ermittlern in Südhessen ins Netz Bild: dpa

Immer wieder fallen alte Menschen auf Enkeltrick-Betrüger am Telefon herein und verlieren in der Folge viel Geld. Doch es geht auch anders, wie ein Senior aus Lampertheim jetzt gezeigt hat.

          1 Min.

          Die Polizei hat einen Mann wegen des Verdachts eines versuchten Enkeltricks gefasst. Ein Unbekannter hatte bei einem älteren Mann in Lampertheim angerufen, sich als dessen Enkel ausgegeben und aufgrund einer angeblichen Notlage 18.000 Euro Bargeld verlangt, wie die Polizei in Darmstadt am Mittwoch mitteilte. Der Senior habe daraufhin vorgegeben, das Geld zunächst in einer Bank holen zu wollen. In der Zwischenzeit verständigte er die Polizei.

          Wie die Beamten mitteilten, konnte ein 32 Jahre alter Tatverdächtiger am Dienstag festgenommen werden, als er das Geld abholen wollte. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Bei dem Mann soll es sich um einen Komplizen des unbekannten Anrufers handeln. Dieser wiederum konnte laut eines Polizeisprechers nicht ausfindig gemacht werden.

          Die sogenannten Keiler, die Telefonbücher gezielt nach altmodisch klingenden Namen absuchten, würden oft im Ausland sitzen, sagte der Sprecher. Aus diesem Grund sei die Ermittlungsarbeit bei Enkeltrickbetrügern sehr schwierig.

          Weitere Themen

          Am nächsten Morgen war er tot

          Prozessbeginn in Frankfurt : Am nächsten Morgen war er tot

          Am Freitag hat am Landgericht Frankfurt der Prozess um einen fatalen Streit unter Freunden in Hattersheim begonnen. Die Strafkammer gibt an, dass der Fall komplizierter sein könnte, als bislang angenommen.

          Drei Tote nach Schüssen in Eddersheim

          Großeinsatz der Polizei : Drei Tote nach Schüssen in Eddersheim

          Die Polizei fand ihre Leichen auf einem Industriegelände in dem Stadtteil von Hattersheim und auf der gegenüberliegenden Seite des Mains. Anwohner hatten zuvor Schüsse gehört. Hintergründe zur Tat sind bislang unbekannt.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.