https://www.faz.net/-gzg-9aycx

Investitionen in Schulen : Mehr Ganztagsplätze und Digitalisierung

  • Aktualisiert am

Investitionen in den Ausbau von Ganztagsplätzen sowie in Digitalisierung und Inklusion: Kultusminister Lorz Bild: dpa

Schwarz-Grün will in den Ausbau von Ganztagsplätzen an hessischen Schulen sowie in Digitalisierung und Inklusion investieren. Die ersten Förderzusagen über 26 Projekte sind schon übergeben.

          Die hessischen Schulträger können bis 2022 mehr als 558 Millionen Euro investieren. Die Fördermittel seien insbesondere für den Ausbau von Ganztagsplätzen sowie für Digitalisierung und Inklusion wichtig, erklärte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) in Wiesbaden. Das Geld stehe durch das Kommunalinvestitionsprogramm zur Verfügung, gaben Lorz und Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) bekannt.

          Wirtschaftsminister Tarel Al-Wazir (Die Grünen) hatte am Mittwoch bei hessischen Breitbandgipfel weitere namhafte Investitionen in schnelles Internet für Schulen und anderen Bildungseinrichtungen angekündigt. Dabei gehe es auch um W-Lan.

          Erste Bescheide übergeben

          Das von Lorz und Schäfer erläuterte Investitionsvolumen setzt sich aus 330 Millionen Euro Bundesmitteln, 118 Millionen Euro Landesmitteln und einem kommunalen Eigenanteil von etwa 110 Millionen Euro zusammen, teilte die CDU mit. Das Angebot richte sich an die 31 kommunalen Schulträger in Hessen und den Landeswohlfahrtsverband, der Träger von 14 Förderschulen ist, teilten Finanz- und Kultusministerium mit.

          Die ersten Förderzusagen über 26 Projekte mit einem Gesamtvolumen von acht Millionen Euro habe Schäfer bereits an den Landkreis Limburg-Weilburg übergeben. Insgesamt lägen bereits rund 50 Anmeldungen vor. Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank und das Finanzministerium prüfen die Anträge und nehmen sie dann in eine Förderliste auf. Diese werde monatlich veröffentlicht.

          Weitere Themen

          Neuer Glanz in alter Halle

          Mainzer Kulturzentrum : Neuer Glanz in alter Halle

          Die Mainzer – und nicht nur sie – haben drei Jahre lang darauf gewartet: Das Veranstaltungszentrum Kuz macht wieder auf. Was erwartet Besucher in der völlig neu gestalteten Halle?

          Topmeldungen

          Protest in Frankreich : Der wahre Preis der Dinge

          Dass viele Franzosen sich das Recht auf den Aufstand nehmen, ist klar. Aber geht es nur um die Wut der Verlierer aus der Provinz – oder um die erste „liberale Revolution“?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.