https://www.faz.net/-gzg-a1uws

Früheres Kasernengelände : 250-Kilo-Bombe in Hanau ist entschärft

  • Aktualisiert am

Grabungsstätte: Auf diesem früheren Kasernengelände in Hanau werden immer wieder Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt Bild: Sandra Schildwächter

Entwarnung in Hanau: Die Entschärfung der Bombe auf einem früheren Kasernengelände ist gelungen. Die Anwohner können nach der Evakuierung des Viertels wieder in ihre Wohnungen.

          1 Min.

          Auf dem Gelände einer ehemaligen Hanauer Kaserne ist eine Weltkriegsbombe unschädlich gemacht worden. Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, handelte es sich um einen 250 Kilogramm schweren Sprengkörper, der am Mittwoch auf dem Areal der Pioneer Kaserne entdeckt worden war. Alle Verkehrswege - Straßen und Schienen - seien nun wieder befahrbar.

          Um den Fundort herum wurde ein Sicherheitsbereich von 500 Metern festgelegt. Anwohner mussten ihre Häuser verlassen. Rund 1000 Menschen waren betroffen. Es handele sich um Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft sowie um die ersten Bewohner des neuen Wohnquartiers, das auf dem Gelände der früheren amerikanischen  Militär-Liegenschaft entsteht.

          Weitere Themen

          Mit einem Spray gegen Corona

          Uni Frankfurt : Mit einem Spray gegen Corona

          Ein Hemmstoff könnte verhindern, dass Coronaviren in menschlichen Zellen andocken. Der Stoff kommt bereits an anderer Stelle zum Einsatz.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.