https://www.faz.net/-gzg-a72b3

Meldeverzug an Feiertagen : 134 weitere Corona-Tote in Hessen

  • Aktualisiert am

Meldeverzug: Über die Weihnachtsfeiertage haben sich weniger Menschen testen lassen. (Symbolbild) Bild: Lando Hass

In Hessen steigen die Corona-Infektionen weiter an. 134 weitere Todesfälle gab es in Zusammenhang mit dem Virus – ein neuer Tageshöchststand. Die Zahlen sind jedoch aufgrund der Feiertage mit Vorsicht zu betrachten.

          1 Min.

          Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist in Hessen um 3102 gestiegen. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 136.577 Fälle registriert, wie aus Daten des Robert-Koch-Instituts in Berlin (RKI) von Donnerstag hervorgeht. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg um 134 auf 2845. Am Mittwoch lag der Tageshöchsttand noch bei 129. Die Inzidenz, also die Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern, lag in Hessen bei einem Wert von 132. Das RKI wies darauf hin, dass bei der Interpretation der Zahlen die Auswirkung der Feiertage berücksichtigt werden müsse, an denen weniger Tests gemacht worden seien und nicht alle Gesundheitsämter und Landesbehörden Zahlen übermittelt hätten.

          Vor einer Woche standen nur 1165 neue Fälle und 35 weitere Corona-Tote zu Buche. 136.577 positive Corona-Tests haben hessische Gesundheitsämter dem RKI seit Beginn der Pandemie gemeldet und 2845 Todesfälle. Bis 1. Oktober waren es nur 19.000 Infektionen und 551 Tote.

          Laut dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) wurden in Hessen 495 Corona-Patienten in Krankenhäusern auf Intensivstationen behandelt (Stand: Donnerstag 8.19 Uhr). 263 von ihnen wurden beatmet. Insgesamt waren demnach von 1893 aktuell betreibbaren Intensivbetten 1658 belegt - auch mit Patienten, die an anderen Krankheiten litten.

          Weitere Themen

          Bierflaschen auftreten Video-Seite öffnen

          Livehack : Bierflaschen auftreten

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

           Ein amerikanisches Modell: ein Schnellangriffs-U-Boot USS Missouri (SSN 780) der Virginia-Klasse

          Australien zu U-Boot-Deal : „Wir haben unsere Bedenken geäußert“

          Paris wirft Canberra wegen eines geplatzten Rüstungsdeals „Doppelzüngigkeit“ vor. Der australische Außenminister weist den Vorwurf der Lüge jetzt entschieden zurück. Und auch die neue britische Außenministerin verteidigt den Deal.
          Vettel brachte ein buntes T-Shirt mit der Aufschrift „Same Love“ als Zeichen für Vielfalt und Toleranz zum Rennen nach Ungarn, um ein Zeichen gegen das Regime von Viktor Orbán zu setzen.

          Deutscher in Formel 1 : Der Gewinner Sebastian Vettel

          Dieser Formel-1-Pilot ist anders als die anderen und viel mehr als ein viermaliger Weltmeister: Sebastian Vettel fährt weiter für Aston Martin – und bleibt vor allem sich selbst treu.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.