https://www.faz.net/-gzg-abmdp

Wetter in Hessen : Trübe Aussichten für Christi Himmelfahrt

  • Aktualisiert am

Den Schirm nicht vergessen: Grund für das unbeständige Wetter ist ein vorwiegend tiefer Luftdruck über West- und Mitteleuropa. Bild: dpa

Nach Angaben der Meteorologen ist für Christi Himmelfahrt kein Sonnenschein zu erwarten. Stattdessen ziehen Wolken über Hessen und es regnet etwas. Auch einzelne Gewitter sind möglich.

          1 Min.

          Es bleibt regnerisch und unbeständig in Hessen. Grund dafür ist ein vorwiegend tiefer Luftdruck über West- und Mitteleuropa, der kühle und wolkenreiche Meeresluft ins Land bringt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwochmorgen in Offenbach mitteilte.

          Am Mittwoch regnet es am Vormittag zeitweise in der Osthälfte. Im Westen kann es im Tagesverlauf einzelne Regenschauer geben. Am Nachmittag sind auch Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 14 und 18 Grad, im Bergland bei 11 bis 14 Grad.

          Auch in der Nacht zu Donnerstag regnet es etwas. Im Südwesten lockert es aber zunehmend auf. Die Tiefstwerte sinken auf 9 bis 5 Grad. Am Donnerstag schauert es gebietsweise weiter. Am Nachmittag sind einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Höchsttemperaturen liegen bei 14 bis 18 Grad, im Bergland um 13 Grad.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+