https://www.faz.net/-gzg-96d0f

Lahn-Dill-Kreis : Gruppe mit Reichsbürgern im Visier von Ermittlern

  • Aktualisiert am

Unter den vier Personen, die im Lahn-Dill-Kreis nun Besuch von der Polizei bekommen haben, ist mindestens ein „Reichsbürger“ Bild: dpa

Vier Männer sollen in Mittelhessen eine rechtsnationale Gruppe mit rund 100 Anhängern gegründet haben. Mindestens einer von ihnen zählt sich zu den sogenannten Reichsbürgern.

          Vier Männer - darunter mutmaßlich mindestens ein Reichsbürger - sollen in Mittelhessen eine rechtsnationale Gruppe mit rund 100 Anhängern gegründet haben. Sie verfügten unter anderem über Waffen, Drogen und bundesweite Kontakte zur rechtsextremen Szene und zur Rockerszene, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt mitteilte. Am Dienstagmorgen durchsuchten Ermittler die Wohnungen der vier Männer im Lahn-Dill-Kreis.

          Das Quartett wurden vorläufig festgenommen, kam aber wieder frei, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nadja Niesen, sagte. In den Ermittlungen geht es um Verstöße gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz, das Betäubungsmittelgesetz und den Straftatbestand der Bildung einer kriminellen Vereinigung. „Derzeit gehen die Ermittlungsbehörden nicht davon aus, dass die Gruppe Straftaten gegen Ausländer plante“, teilte die Polizei mit.

          Weitere Themen

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          Die Große Koalition erzielt in der Nacht auf Montag einen Kompromiss bei der Grundsteuer (Archivbild von Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD)).

          Große Koalition : Union und SPD einigen sich bei Grundsteuer

          Schon beim ersten Koalitionsausschuss mit neuer Besetzung erzielt die Bundesregierung einen Kompromiss. Ist das Ausdruck einer neuen Handlungsfähigkeit? Etliche Streitpunkte können jedenfalls nicht gelöst werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.