https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/raetselhafter-monolith-in-taunusgemeinde-sulzbach-zerstoert-17093660.html

Gut drei Meter hohe Säule : Rätselhafter Monolith in Sulzbach zerstört

Niederlage: Hier steht der Monolith von Sulzbach, doch bald nach der Aufnahme haben Unbekannte ihn zerstört Bild: dpa

Der vor wenigen Tagen erst in Sulzbach entdeckte Monolith ist schon wieder Geschichte. Unbekannte haben die gut drei Meter große Säule am Dienstagabend zerstört.

          1 Min.

          Auf dem Acker in Sulzbach bei Frankfurt, der seit dem Wochenende durch einen silbrig glänzenden Monolithen zu absehbarer Berühmtheit gelangt ist, herrscht wieder Ruhe. Die mehr als drei Meter hohe metallische glänzende Stele gibt es nicht mehr.

          Bernhard Biener
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung

          Sie war am Samstag entdeckt worden und erinnerte an die seit November zuerst im amerikanischen Bundesstaat Utah und dann an verschiedenen Orten weltweit aufgetauchten Monolithen. Zwischenzeitlich war sie zwar umgestürzt und gab ihr aus einer Holzkonstruktion bestehendes Inneres preis. Doch am Dienstagnachmittag habe sich der Monolith plötzlich wieder in der Senkrechten befunden, berichtete der Sprecher der Gemeinde.

          Endgültig in Trümmern

          Auf die Antigravitationskräfte war jedoch kein Verlass. Noch in der Nacht bekam er die Nachricht, dass das Gebilde nun endgültig in Trümmern liege. Ob es einigen Sulzbachern vielleicht dann doch zu viel mit dem außerirdischen Trubel wurde, blieb unklar. Auffällige Lichterscheinungen am Himmel wurden in Zusammenhang mit der Zerstörung jedenfalls nicht beobachtet.

          Auf extraterrestrische Befindlichkeiten wollte die Gemeinde am Mittwoch dessen ungeachtet keine Rücksicht mehr nehmen. Sie sorgte sich ganz erdverbunden um die deutsche Verkehrssicherungspflicht. Damit sich weder Mensch noch Tier an scharfen Kanten verletze, haben Mitarbeiter des Bauhofs das Sulzbacher Weltraumkapitel beendet und die Monolithen-Reste entsorgt.

          Weitere Themen

          Körper aus Beton

          FAZ Plus Artikel: Museum für Moderne Kunst : Körper aus Beton

          Die südkoreanische Künstlerin Mire Lee beschäftigt sich mit dem, was uns fasziniert - aber im Verborgenen. Ihre Körper aus Baumaterialien und Beton sind nun im Zollamt des Frankfurter Museums für Moderne Kunst zu sehen.

          Topmeldungen

          Corona-Welle : Muss sich Nordkorea jetzt öffnen?

          Kim Jong-un hatte gehofft, das Coronavirus werde sein Land nie erreichen. Jetzt ist es da – und Impfstoff fehlt. Der Machthaber weist die Schuld von sich.
          Grenzkontrolle zwischen den USA und Mexiko. Die Pandemieregelungen an der Grenze bleiben vorerst bestehen.

          USA : Pandemie-Regelung an Grenze zu Mexiko bleibt bestehen

          Ein US-Richter hat Pläne der Biden-Regierung blockiert, die Beschränkungen der Einwanderung von Mexiko in die USA zu lockern. Wegen pandemiebedingte Gesundheitsrisiken wurden allein im April 95.000 Migranten abgeschoben. Washington will Berufung einlegen.
          Weizen wird knapp: Familien in Jemens Provinz Lahdsch erhalten Mehl-Rationen. Die Versorgung wird wegen des Ukrainekrieges immer schwieriger.

          Getreidekrise durch den Krieg : Putin setzt auf Hunger

          Russland beschuldigt die Ukraine, ihre Häfen zu blockieren und damit schuld an der globalen Getreideknappheit zu sein. Gleichzeitig intensiviert Moskau die Propaganda in Afrika.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis