https://www.faz.net/-gzg-97qgm

Hanau : Radfahrer nach Fahrerflucht schwer verletzt liegen gelassen

  • Aktualisiert am

Unfallflucht in Hanau (Symbolbild) Bild: dpa

Nachdem er einen Radler angefahren hat, flüchtet der Autofahrer vom Unfallort und lässt das Opfer in der Kälte liegen. Einen Tag später kann die Polizei den Flüchtigen festnehmen.

          1 Min.

          Ein Autofahrer hat am Samstagabend auf der Oderstraße in Hanau einen Fahrradfahrer angefahren. Nach dem Aufprall flüchtete er vom Unfallort und ließ diesen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt liegen. Eine Verkehrsteilnehmerin habe den 48-jährigen Radler einige Zeit später schwerverletzt auf der Fahrbahn liegen sehen und sofort den Notruf gewählt, teilte die Polizei am Sonntag mit.

          Polizisten konnten noch in derselben Nacht einen dringend Tatverdächtigen in seinem Fahrzeug der Marke Renault ausfindig machen. Der 31 Jahre alte Hattersheimer wurde umgehend festgenommen. Ein Bluttest soll nun klären, ob der Mann alkoholisiert war. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Hanau hat ein Strafverfahren eingeleitet. Der verletzte Radfahrer wird in einem Krankenhaus behandelt, Lebensgefahr besteht nicht.

          Topmeldungen

          Angeklagter: Der 93 Jahre alte Bruno D. wird aus dem Gerichtssaal in Hamburg geschoben.

          Prozess um SS-Wachmann : Eine große Umarmung

          Im SS-Prozess in Hamburg sagt ein früherer Häftling des KZ Stutthof aus. Er berichtet von furchtbaren Taten und Erlebnissen. Und er will dem Angeklagten vergeben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.