https://www.faz.net/-gzg-9s7nk

Krankhaftes Sexualverhalten : Wenn die Lust zur Qual wird

Zwanghafte Verhaltensstörung: Betroffene leiden vor allem an mangelnder Impulskontrolle. Bild: dpa

Ähnlich wie Drogen- und Spielsüchtige sind auch Sexbesessene darauf aus, sich stets neue „Kicks“ zu verschaffen. Vielen Patienten könne eine Verhaltenstherapie helfen, sagen Forscher. Jedoch hilft nicht jeder Lösungsansatz.

          3 Min.

          Wer auf der Homepage www.pornstudies-giessen.de Erotisches zu finden hofft, kann sich den Mausklick sparen: Die Fotos auf der Startseite zeigen einen Magnetresonanz-Tomographen und das MRT-Bild eines Kopfes. Eine virtuelle Visite bei der Arbeitsgruppe „Pornographiekonsum und Hypersexualität“ lohnt sich trotzdem – vor allem für Menschen, denen die Kontrolle über ihr Sexualverhalten entglitten ist. Die selbst auf der Arbeit ständig Pornos anschauen oder sich ohne Rücksicht auf Partner und Gesundheit in sexuelle Abenteuer stürzen. Ihnen will der Psychologe Rudolf Stark mit seiner Forschung helfen.

          Sascha Zoske

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Stark, Professor an der Gießener Liebig-Uni, beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit sexueller Sucht. Begriffe wie Nymphomanie oder Donjuanismus, die oft in diesem Zusammenhang gebraucht werden, beschreiben das Phänomen nach seinen Worten nicht zutreffend. Eine starke Libido ist nichts Krankhaftes, wie der Wissenschaftler hervorhebt. Maßgeblich für die Diagnose „Zwanghafte sexuelle Verhaltensstörung“, die auch von der Weltgesundheitsorganisation anerkannt wird, seien der Kontrollverlust und der Leidensdruck, der damit einhergehe.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.
          Intimität schafft auch Probleme, und wer die hat, braucht diskrete Helfer.

          Gesundheits-App : Warum alle am Intimarzt graben

          Die anonyme App eines jungen Assistenzarztes kommt riesig an. Dann spürt er Gegenwind. Und hat plötzlich mehr Feinde, als ihm lieb ist. Die Konzerne reiben sich die Hände.