https://www.faz.net/-gzg-89o6s

Pro-kurdische Demonstration : Mehr als 500 Teilnehmer in Frankfurt

  • Aktualisiert am

Solidarität mit Kobane: Die Stadt wurde vor zwei Jahren von der Terrormiliz Islamischer Staat angegriffen (Symbolbild). Bild: dpa

In Frankfurt sind am Sonntag mehr als 500 Menschen aus Solidarität mit der syrischen Stadt Kobanê auf die Straße gegangen. Auch in anderen deutschen Städten hatten sich Demonstranten zusammengefunden.

          Mehr als 500 Menschen haben am Sonntag in Frankfurt für Solidarität mit der syrischen Stadt Kobanê demonstriert. Sie liefen mit kurdischen Fahnen und Fotos von PKK-Führer Abdullah Öcalan vom Hauptbahnhof zum Römer. Zwischenfälle habe es nicht gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Auch in anderen deutschen Städten wurde am Sonntag für das an der Grenze zur Türkei gelegene Kobanê und die Selbstverwaltung der umliegenden Region Rojava demonstriert.

          Die überwiegend von Kurden bewohnte Stadt wurde vor zwei Jahren von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angegriffen und zeitweise besetzt. Die Kurdische Arbeiterpartei (PKK) rief zusammen mit syrischen und kurdischen Milizen zum Kampf gegen den IS auf. Anfang dieses Jahres konnten die kurdischen Kräfte die in den Kämpfen teilweise zerstörte Stadt wieder unter ihre Kontrolle bringen.

          Weitere Themen

          Herrn Sakais süße Saucen

          FAZ Plus Artikel: Lokaltermin : Herrn Sakais süße Saucen

          In Frankfurt-Sachsenhausen will Hiroshi Sakai seinen Gästen die japanische Küche nahebringen, mit mehr als Sushi. Im „The Sakai“ sind die Speisen an die französische Küche angelehnt.

          Gelbwesten kritisieren Notre-Dame-Spenden Video-Seite öffnen

          Paris : Gelbwesten kritisieren Notre-Dame-Spenden

          Mehrere milliardenschwere Unternehmerfamilien hatten sich nach dem Brand der Kirche mit Spendenzusagen förmlich überboten. Die Demonstranten kritisieren nun, dass ihrer Bewegung derartige Spenden nicht angeboten werden.

          Echt oberhessisch im roten Mieder

          Neues altes „Hessenquell“ : Echt oberhessisch im roten Mieder

          Vielen Biertrinkern gelüstet es immer weniger nach Pils - sie wollen Abwechselung im Glas. Der hessische Biermarktführer greift dafür Archiv. Sein „Hessenquell“ kann sich schmecken lassen. Geschmackssache ist aber das Etikett.

          Topmeldungen

          Mitglieder und Freiwillige der ukrainischen Bürgerinitiative „Widsitsch“ am Samstag auf dem Majdan in Kiew

          Präsidentenwahl in der Ukraine : Die letzte Chance gegen den „Magier“

          Am Tag vor der Stichwahl um das Präsidentenamt ist das Wahlkämpfen verboten. Doch die Aktivisten von „Widsitsch“ stehen trotzdem auf dem Majdan – um zu „informieren“. Sie versuchen, dem „Komiker“ Selenskyj doch noch Wähler abzujagen.

          0:6 in Augsburg : Weinzierl muss nach Stuttgarter Debakel gehen

          Die Blamage von Augsburg ist zu viel. Nur wenige Stunden nach dem 0:6 wirft der VfB Stuttgart den zweiten Trainer in dieser Saison raus. Markus Weinzierl muss gehen. Einen Interimscoach gibt es auch schon.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.