https://www.faz.net/-gzg-af4at

Premium-Rum aus Kuba : Karibische Komplexität

Kraftvoll und facettenreich: Der Eminente Reserva reift sieben Jahre lang in alten Bourbon-Fässern aus amerikanischer Eiche. Bild: Eminente

An Kuba führt in Sachen Rum kein Weg vorbei. Aus dem sozialistischen Inselstaat kommen viele bemerkenswerte Tropfen, der Eminente Reserva setzt diese Tradition fort.

          2 Min.

          Die Welt des Rums ist unendlich groß. So wie die des Weines und die des Whiskys – und all die anderen Welten, die sich auftun, wenn man sich erst einmal richtig intensiv mit einem Thema beschäftigt. Allerdings: Die Welt des Rums ist auch ziemlich kompliziert. Schließlich wird das Zuckerrohr-Destillat nicht nur in der Karibik, sondern auch in Mittel- und Südamerika gebrannt. Und in Indien, auf Madagaskar, den Philippinen, Mauritius und Réunion, ja sogar in Australien und auf den Kapverden. Und überall gibt es eigene Traditionen, Verfahren und Kniffe, wie der im 17. Jahrhundert als Abfallprodukt des Zuckerrohr-Anbaus entstandenen Spirituose der betörendste Geschmack und die beste Reife abzugewinnen ist. Jede Region, jedes Land, jede Provinz und jede Brennerei hat ihren eigenen Stil. Das macht die Sache für Rum-Liebhaber sehr unübersichtlich, und es dauert eine Weile, bis man sich auch nur die wichtigsten Grundlagen und Fakten angelesen oder – besser – angetrunken hat.

          Peter Badenhop
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Eine dieser zentralen Tatsachen in der Welt des Rums lautet: An Kuba führt kein Weg vorbei. Von der größten Insel der Karibik stammen einige der bekanntesten Rum-Sorten wie ursprünglich zum Beispiel auch Ron Matusalem und Bacardi, und die Brennmeister des sozialistischen Inselstaates bringen noch immer bemerkenswerte Tropfen hervor. Einer davon ist der Premium-Rum Eminente Reserva, der nun seit einigen Wochen auch in Deutschland für knapp 50 Euro je 0,7-Liter-Flasche vertrieben wird.

          F.A.Z. Newsletter Essen&Trinken

          Donnerstags um 12.00 Uhr

          ANMELDEN

          Entwickelt wurde dieser aus Melasse gebrannte und sieben Jahre in alten Bourbon-Fässern aus amerikanischer Eiche gereifte Rum von César Marti, dem jüngsten Master Distiller des Staatsunternehmens Cuba Ron. Hergestellt wird der Eminente Reserva in der Brennerei Agustin Rodriguez Mena in Santo Domingo in der Provinz Villa Clara. Unverwechselbar macht ihn nach den Worten seines Schöpfers die Kombination des westkubanischen Occidente-Stils (sprich: intensiv und trocken) mit dem ostkubanischen Oriente-Stil (mild und fruchtig).

          Am Gaumen Vanille- und Kaffeenoten

          Auch das klingt kompliziert, ist es aber nicht mehr, wenn man den ersten Schluck nimmt: Dann offenbart dieser bernsteinfarbene, nach Kaffee und gerösteten Mandeln duftende Tropfen einfach nur seinen ungeheuer komplexen, facettenreichen und sehr kraftvollen Charakter. Am Gaumen zeigt er Vanille- und Kaffeenoten, dazu Schokolade und reife Früchte, leichte Rauchtöne, eine delikate Bitterkeit und eine lange pfeffrige Würze. Das ist durchaus auch etwas für feine Cocktails wie einen Rum Old Fashioned, am besten aber für puren Genuss auf Eis.

          Wer nicht nur kubanisch trinken, sondern auch entsprechend wohnen möchte, der hat in den nächsten Wochen eine besondere Möglichkeit: In Paris öffnet vom 30. September bis zum 12. Dezember das Pop-up-Hotel „Eminente“ seine Türen. Die Macher versprechen authentische und überraschende Erlebnisse. Details dazu finden sich im Internet unter der Adresse www.hoteleminente.com.

          Weitere Themen

          Flügel am Hahn gestutzt

          Heute in Rhein-Main : Flügel am Hahn gestutzt

          Der Flughafen Hahn meldet Insolvenz an. Adventskzerzen haben Konjunktur. Und die Buchmesse öffnet die Hallen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Wie man um die Ecke schießt Video-Seite öffnen

          Geht doch! : Wie man um die Ecke schießt

          Ecken direkt verwandeln – auf dem Fußballplatz geht das noch vergleichbar einfach. Beim Tipp-Kick braucht es viel Feingefühl. Wir verraten, wie der perfekte Schuss um die Ecke gelingt.

          Jenseits des Zentrums

          Am Stadtrand von Frankfurt : Jenseits des Zentrums

          Die Stadtteile im Westen und Osten Frankfurts haben einiges gemeinsam: den Main, das Grün und die großen Industriegebiete. Aber sie teilen auch viele Schwierigkeiten. Und dann ist da auch noch die Sache mit dem Müll.

          Topmeldungen

          Konkurrenten um das Amt des Finanzministers: Robert Habeck (links) und Christian Lindner

          Ampel-Verhandlungen : Wer was wird

          Welche Partei welches Ministerium bekommt, soll erst am Schluss der Koalitionsverhandlungen besprochen werden. Doch im Hintergrund hat das große Verteilen längst begonnen. Ein Überblick aus der Berliner Gerüchteküche.
          Szene aus dem Netflix-Hit „Squid Game“. (Pressefoto)

          Streaming-Dienst : „Squid Game“ hilft Netflix

          Netflix gewinnt nach zwischenzeitlicher Abschwächung wieder mehr Nutzer – und profitiert vom Überraschungserfolg einer blutrünstigen koreanischen Serie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.