https://www.faz.net/-gzg-9ns31

Nach Einbruch : Polizist bei Fahndung von Zug überrollt

  • Aktualisiert am

Tödlicher Unfall in Hessen bei Fahndung: Ein Polizist ist von einem Zug erfasst worden. Bild: dpa

Nach einem Einbruch auf ein Ladengeschäft hat die Polizei in Hessen zu Fuß mehrere Verdächtige verfolgt. Dabei wurde ein Beamter von einem Zug tödlich erfasst.

          1 Min.

          Bei einer Fahndung im Main-Kinzig-Kreis ist ein Polizeibeamter in der Nacht zum Freitag tödlich verunglückt. Der Mann sei in der Nähe des Bahnhofs Wächtersbach von einem Zug erfasst und überrollt worden, teilte die Polizei Offenbach mit. Wie die Deutsche Polizeigewerkschaft über Twitter mitteilte, soll es sich bei dem Verunglückten um einen SEK-Beamten handeln.

          Die Fahndung habe im Anschluss an einen Ladeneinbruch stattgefunden - zwei Verdächtige seien bereits gegen 0.40 Uhr festgenommen worden.

          Die Kriminalpolizei fahnde weiter nach zwei flüchtigen Tätern. Wie ein Sprecher gegenüber der F.A.Z. sagte, hatte der Beamte die Diebe zu Fuß verfolgt und war deshalb an den Gleisen. Eine Beschreibung der mutmaßlichen Täter gäbe es derzeit nicht. Die Polizei warnt davor Autofahrer in der Umgebung davor, Anhalter mitzunehmen.

          Bei den vier Männern soll es sich den Angaben zufolge um Mitglieder einer mutmaßlichen Diebesbande handeln. Die beiden Festgenommenen haben keinen festen deutschen Wohnsitz und sollten noch am Freitag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft Hanau hat die Ermittlungen übernommen.

          Weitere Themen

          Milchig, Wackelig, Großartig

          F.A.Z.-Hauptwache : Milchig, Wackelig, Großartig

          Eine Verbraucherbefragung zum Konsum von Schulmilch untersucht das Verhalten der Eltern anstelle der Schulkinder. Milchtrinken schützt leider nicht vor zunehmenden Unfällen mit E-Scootern und stärkt höchstens die Knochen. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          737-Max-Flugzeuge von Boeing stehen auf einem Gelände des Unternehmens in Seattle.

          Krise um 737 Max : Immer mehr schlechte Nachrichten für Boeing

          Es steht nicht gut, um den Flugzeugbauer Boeing: Der politische Druck rund um die Ermittlungen zu den beiden Abstürzen der 737-Max-Maschinen wird immer größer – und nun verliert das Unternehmen auch an der Börse immer mehr an Wert.
          Unsere Sprinter-Autorin: Rebecca Boucsein

          F.A.Z.-Sprinter : Wie geht es weiter in Syrien?

          Der türkische Präsident Erdogan und Russlands Präsident Putin beraten in Sotschi über Syrien. In Berlin fasst der rot-rot-grüne Senat ein heißes Eisen an – und in London muss das Parlament Gas geben. Was sonst wichtig wird, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.