https://www.faz.net/-gzg-9u6l4

Polizeigewerkschafter Grün : „Gibt keine rechtsextremen Zellen“

„Das hat die 99,8 Prozent, die sauber arbeiten, schwer getroffen“: Andreas Grün in seinem Büro Bild: Wolfgang Eilmes

Die Ermittlungen gegen mutmaßlich rechtsextreme Polizisten in Hessen laufen seit einem Jahr. Polizeigewerkschafter Andreas Grün über die psychologischen Folgen, die Belastung junger Beamter und die Frage, warum niemand etwas bemerkt hat.

          6 Min.

          Seit einem Jahr laufen Ermittlungen gegen Polizeibeamte wegen mutmaßlich rechtsextremer Straftaten. Hat die Polizei ein Problem mit Rechtsextremisten in den eigenen Reihen?

          Ralf Euler

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung, verantwortlich für den Rhein-Main-Teil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Es gibt 38 Verdachtsfälle. Das kann man als Problem bezeichnen. Aber verglichen mit dem gesamten Personalkörper – wir haben rund 14.000 Vollzugsbeamte in Hessen, insgesamt arbeiten mehr als 20.000 Menschen bei der Polizei – muss man das sehr relativieren. Bei 99,8 Prozent der hessischen Polizei gibt es kein Problem mit Rechtsextremisten.

          Woher wissen Sie, dass die 38 Fälle nicht die Spitze eines Eisberges sind?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In Berlin wird fleißig gebaut: Die kommunalen Gesellschaften in Berlin haben 2019 4608 Wohnungen fertiggestellt und damit ein Viertel mehr als im Jahr zuvor.

          Ultimatum bis Montag : Berliner Wohnungssumpf

          Baustadtrat Florian Schmidt galt als Robin Hood der Mieter. Nun soll er wichtige Akten manipuliert haben. Das kann auch für die Landesregierung gefährlich werden.