https://www.faz.net/-gzg-9qm6a

Panzerfäuste gefunden : Polizei räumt Haus nach Waffenfund: 52 Bewohner betroffen

Einsatz: Polizei hat ein Haus nach einem Waffenfund in Bad Nauheim geräumt. (Symbolbild) Bild: dpa

52 Bewohner eines Hauses in Bad Nauheim haben ihre Wohnungen verlassen müssen. Grund ist der Fund von Waffen in einer der Wohnungen. Darunter ist eine Kiste mit scharfer Munition.

          1 Min.

          Die Polizei in Bad Nauheim hat in der Kurstadt in der Wetterau zur Kaffeezeit ein Haus geräumt. 52 Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Der Grund: In einer der Wohnungen waren Waffen gefunden worden. Experten des Landeskriminalamts prüften die Waffen auf ihre Echtheit, teilte die Polizei Mittelhessen über den Kurznachrichtenkanal Twitter mit. Das Ergebnis ist gemischt.

          Thorsten Winter

          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          Anwohner hatten die Polizei am Nachmittag alarmiert. Zuvor hatte sich ein übelriechender Geruch in dem Haus an der Alfred-Martin-Straße ausgebreitet. Nachdem die Beamten die Wohnungstür geöffnet hatten, entdeckten sie den Leichnam des Bewohners. „Offensichtlich lag der Tote schon länger in der Wohnung“, heißt es.

          Kiste mit scharfer Munition

          In seinen Räumen entdeckten die Beamten dann auch die Waffen. Aus Sicherheitsgründen räumten sie dann das Gebäude. Nachdem die Experten des Landeskriminalamts (LKA) die Funde in Augenschein genommen hatten, konnte die Polizei aber Entwarnung geben. Die Bewohner durften in ihre Wohnungen zurück. Allerdings nicht, weil es sich um Attrappen handeln würde.

          Mehrere Handgranaten und Panzerfäuste stellten sich zwar als Dekorationen heraus, hieß es. Die Spezialisten entdeckten aber eine Kiste mit scharfer Munition, wie die F.A.Z. auf Nachfrage erfuhr. Wie gefundene Langwaffen zu bewerten seien, stehe aus. Das LKA müsse sie weiter untersuchen.

          Wie der Mann zu Tode kam, steht laut Bericht nicht fest. Ob die Leiche obduziert werden soll, dazu gibt es keine Angaben.

          Weitere Themen

          Fridays for Future gegen Erdogan

          Kritik an Militäroffensive : Fridays for Future gegen Erdogan

          Im Fokus der Demonstrationen von Fridays for Future steht der Kampf um einen besseren Klimaschutz. Doch nun hat die Bewegung einen weiteren Protestgrund: Erdogans Militäroffensive gegen die Kurden.

          Topmeldungen

          Deal mit Amerika : Ein Erfolg für Erdogan

          Die Verhandlungen des türkischen Staatspräsidenten mit dem amerikanischen Vizepräsidenten Mike Pence führen zu einer fünf Tage langen Waffenruhe. Wie hoch ist der Preis? Eine Analyse.

          Ukraine-Affäre : Stabschef Mulvaney bringt Trump in Erklärungsnot

          Der geschäftsführende Stabschef des Weißen Hauses sagt vor der Presse etwas, das er später zurücknimmt: Die amerikanische Regierung habe 400 Millionen Dollar Militärhilfe für die Ukraine zurückgehalten. Damit liefert Mulvaney den Demokraten eine Steilvorlage.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.