https://www.faz.net/-gzg-9iffr

Angriff in Straßenbahn : Mutmaßlicher Messerstecher identifiziert

  • Aktualisiert am

Blutiger Streit in Kassel: Die Polizei hat den mutmaßlichen Messerstecher gefasst. Bild: Polizeipräsidium Nordhessen

In Kassel hat ein Streit in der Straßenbahn zu einer Messerstecherei geführt. Das Opfer konnte mit einer Notoperation gerettet werden. Der mutmaßliche Täter ist nun identifiziert.

          Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf einen Fahrgast der Straßenbahn in Kassel hat die Polizei den Verdächtigen identifiziert. „Es sind über ein Dutzend Hinweise eingegangen, aufgrund derer wir einen Tatverdacht gegen eine bestimmte Person haben“, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Man fahnde nach diesem Mann.

          Details zum Verdächtigen nannten die Ermittler nicht. Sie hatten vergangenen Woche ein Kamerafoto aus der Tram veröffentlicht, in der der Mann einen 38 Jahre alten Mann verletzt haben soll.

          Der Angriff hatte sich am Silvestertag in der Linie 1 ereignet. Das spätere Opfer hatte laut Polizei den Mann angesprochen, weil er gegen die Bahntür gespuckt hatte. Der Verdächtige soll ein Klappmesser hervorgeholt und dem Opfer  in den Bauch gestochen haben. Das Betroffene wurde durch eine Notoperation gerettet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Premierminister bei Merkel : Johnson beharrt auf Ende des Backstops

          Johnson und Merkel zeigen sich optimistisch – dennoch belegt der Backstop die Schwierigkeiten des Treffens. Schon vorher hatten Finanzminister und Bundespräsident dem Premier die kalte Schulter gezeigt.
          Luftbildkamera der NVA im Stabsgebäude über dem Eingang zum DDR-Atombunker Harnekop nordöstlich von Berlin

          Mauerfall-Debatte : Warum ticken die Ossis so?

          Der Zuspruch der AfD im Osten hat seinen Ursprung nicht zuletzt in der DDR. Weil Ostdeutsche jahrzehntelang einem Klima der Lüge und der Demütigung ausgesetzt waren. Ein Gastbeitrag.

          Soli und Negativzinsen : Die Koalition der Verzweifelten

          Der Soli wird zur verkappten Reichensteuer. Zudem entdeckt die Koalition jetzt auch noch den Sparer und will Negativzinsen verbieten. Wetten, dass das weder CDU noch SPD hilft?
          Bugatti Veyron auf einer Automesse – Das Modell war auch bei den von Schweizer Behörden gesuchten Verdächtigen beliebt

          Milliarden-Raub : Verdächtige lebten in Saus und Braus

          Internationale Kriminelle haben den Staatsfonds von Malaysia ausgeraubt. Schweizer Ermittler sind den veruntreuten Milliarden auf der Spur – ein Krimi, der von einem mysteriösen Araber handelt und von superschnellen Luxusautos.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.