https://www.faz.net/-gzg-9o7h1

Wachsende Branche : Für Logistiker macht niemand gerne Platz

Breit gemacht: In diesem Gewerbegebiet in Dietzenbach ist gut erkennbar, wie viel Platz Lagerhallen verbrauchen. Bild: Victor Hedwig

Die Logistikbranche wird immer größer. Damit steigt der Platzbedarf der Unternehmen für Lagerhallen in Gewerbegebieten. Doch das ruft Gegner auf den Plan, unter anderem Bürger, die der Verkehr stört.

          4 Min.

          In Sachen Wachstum macht der Logistikbranche so schnell keiner etwas vor: Allein in Frankfurt hat sie im vergangenen Jahr 6500 neue Arbeitsplätze geschaffen. Trotzdem sind die Unternehmen, die sich mit dem Lagern und Versenden von Gütern beschäftigen, nicht beliebt. Großer Flächenverbrauch, viel Lkw-Verkehr, kaum Arbeitsplätze und Steuereinnahmen, davon halten die Kommunen wenig. Gerade weil die Wirtschaft in Rhein-Main boomt, suchen sich Politiker gern aus, wer kommen darf.

          Inga Janović

          Wirtschaftsredakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Das zeigte sich jüngst wieder, als bekannt wurde, dass der Möbelriese Ikea ein Warenverteilzentrum in Rüsselsheim einrichten möchte und dafür 14 Hektar Gewerbefläche von Opel gekauft hat. Statt sich über die Neuansiedlung und Investitionen zu freuen, wurde in den Rathäusern von Rüsselsheim und dem benachbarten Bischofsheim sofort über die Gefahr gesprochen, dass Ikea mehr Verkehr in die Städte bringe und es somit lauter werden könnte. Man werde das Vorhaben deshalb planungsrechtlich eng begleiten, erklärte der Rüsselsheimer Oberbürgermeister Udo Bausch (parteilos).

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+