https://www.faz.net/-gzg-971xw

Pfarrermangel : Zurück an die Uni, hinauf auf die Kanzel

Spätberufener: Till Schümmer absolviert derzeit sein Viktariat in der Hofheimer Johannesgemeinde. Bild: Wonge Bergmann

Der evangelischen Kirche gehen die Pfarrer aus. Ein neuer Studiengang soll Abhilfe schaffen. Informatiker Till Schümmer ist das Wagnis des Berufswechsels schon eingegangen.

          4 Min.

          Till Schümmer ist ein Sprachentalent. Zumindest, wenn es um Programmiersprachen geht. Der promovierte Informatiker hatte sich irgendwann einmal in den Kopf gesetzt, jedes Jahr eine neue zu lernen. 27 beherrscht er schon, seit knapp drei Jahren ist jedoch keine weitere hinzugekommen. Neue Sprachen lernt er trotzdem. „Antike Sprachen“, wie er sagt. Sie sollen ihm helfen, Bibeltexte zu verstehen. Schümmer paukt Hebräisch und Griechisch, dazu noch Latein.

          Marie Lisa Kehler

          Stellvertretende Ressortleiterin des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Der 44 Jahre alte Familienvater ist ein sogenannter Spätberufener. Parallel zu seinem Job als Informatiker hat er zwischen 2013 und 2016 in Marburg Theologie studiert. Um als Pfarrer arbeiten zu dürfen, absolviert er derzeit ein zweijähriges Vikariat in einer Hofheimer Gemeinde. 2019 wird er voraussichtlich fertig sein und als Mittvierziger erstmals in den Pfarrdienst eintreten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ausgezeichnet: Dieses Foto des dänischen Fotografen Mads Nissen, das eine brasilianische Krankenschwester und eine 85 Jahre alte Frau zeigt, ist zum „World Press Photo 2021“ gewählt worden.

          Mutante in Brasilien : Ein Schreckgespenst mit dem Namen P.1

          Die Intensivstationen in Brasilien sind zu mehr als der Hälfte mit Patienten unter 40 Jahren belegt. Der rasche Anstieg der Infektionen könnte mit der Mutante P.1 zusammenhängen – auch zuvor bereits Infizierte sind nicht sicher.
          In Flensburg zu Hause: Andrea Paluch, Schriftstellerin, Musikerin, Dozentin, Sängerin, geht ihren eigenen Weg.

          Andrea Paluch : Sie geht ihren eigenen Weg

          Andrea Paluch, die Frau von Robert Habeck, hat ein Buch geschrieben. Liest man darin die Zukunft ihres Mannes? Eher nicht – denn Männer sind in dem Buch mit Absicht abwesend.
          Sensitivitätslücke? Eine Helferin hält einen Teststab in einem Testzentrum in Hannover

          Zu hohe Erwartungen : Die Enttäuschung mit den Schnelltests

          Schnelltests haben die Erwartungen vieler Bürger und Politiker enttäuscht. Die Tests haben falsche Sicherheit verbreitet. Fachleute kritisieren die „Sensititivitätslücke“.