https://www.faz.net/-gzg-9ca99

Attacke gegen Unfallhelfer : Passant greift plötzlich grundlos Polizisten an

  • Aktualisiert am

Ein Passant hat in Fulda drei Polizisten angegriffen und verletzt. Bild: dpa

In Fulda eskalierte die Aufnahme eines Unfalls durch die Polizei. Ein unbeteiligter Passant griff plötzlich die Beamten an.

          1 Min.

          Ein Passant ist in Fulda unvermittelt auf einen Polizisten losgegangen, der gerade mit der Aufnahme eines Unfalls beschäftigt war. Der Beamte war am Freitag nach einem Unfall vor Ort und wurde plötzlich von dem unbeteiligten 34 Jahre alter Mann beleidigt und bedroht, wie die Polizei mitteilte.

          Als der Polizist ihn beruhigen wollte, drohte ihn der Mann mit einer Glasflasche. Schließlich flüchtete der Angreifer und konnte später von mehreren Polizisten festgenommen werden. Da der Mann sich heftig wehrte und nicht kooperieren wollte, wurde er in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht. Drei Polizeibeamte erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Dies ist eine Hacker-Tastatur: Ein chinesischer Hacker unter dem Pseudonym „Prince“ ließ die Nachrichtenagentur AFP seine Finger fotografieren.

          Cyberabwehr : Die „gefährlichste Schadsoftware der Welt“ geht weiter um

          Jeden Tag entstehen mehr als 300.000 neue Schadprogramme: Die IT-Sicherheitslage in Deutschland ist „angespannt“, warnt Deutschlands technische Cyber-Abwehrbehörde. Noch immer dominiert eine Gefahr, die man eigentlich schon seit Jahren kennt.
          Feierstimmung beim zweitägigen Rye-Festival in Peking

          Keine zweite Welle in China : Es darf wieder gefeiert werden

          In China ist die zweite Welle der Pandemie ausgeblieben. Die Clubs sind voll. Und es sieht danach aus, als wenn das auch so bleiben würde. Vielen Chinesen gibt das neues Selbstbewusstsein.
          Undankbar oder mutig? Sawsan Chebli

          Sawsan Chebli : Die Kunstfigur

          Die SPD-Politikerin Sawsan Chebli kämpft gegen Rassismus und für Frauenrechte. Nun will sie in den Bundestag. Viele Genossen finden das unerhört, andere schwärmen für sie. Wer ist die Frau?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.