https://www.faz.net/-gzg-a7le8

Pandemie in Hessen : RKI meldet 1288 Corona-Neuinfektionen

  • Aktualisiert am

Mund-Nasen-Masken in einer Frankfurter Apotheke: Die Pandemie hat Hessen weiterhin fest im Griff. Bild: Frank Röth

Insgesamt verzeichnet das RKI seit Beginn der Pandemie 158.544 Corona-Fälle in Hessen. 29 weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Der Landkreis Fulda weist weiterhin die höchste Inzidenz im Bundesland auf.

          1 Min.

          Innerhalb eines Tages sind in Hessen 1288 neue Coronavirus-Infektionen registriert worden. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie gemeldeten Fälle stieg am Sonntag (Stand: 0.00 Uhr) auf 158.544, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts in Berlin hervorgeht. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus nahm um 29 auf 3936 zu. Innerhalb von sieben Tagen wurden landesweit 129,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet. Am höchsten war diese sogenannte 7-Tage-Inzidenz am Sonntag weiterhin im Landkreis Fulda mit einem Wert von 275,2. Am Wochenende sind die gemeldeten Fälle jedoch weniger aussagekräftig und mit Vorsicht zu interpretieren, da nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten übermitteln.

          Das hessische Sozialministerium veröffentlicht täglich eine Übersicht der Corona-Entwicklung, aufgeschlüsselt nach Kreisen und kreisfreien Städten. Es bezieht sich dabei auf Zahlen des RKI. In den ersten Wochen der Pandemie berücksichtigte es auch Daten des Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamts im Gesundheitswesen beim Regierungspräsidium Gießen, dem die Gesundheitsämter die jeweils neuen Fälle melden müssen. Um Einheitlichkeit herzustellen, nimmt das Ministerium nun nur noch die RKI-Angaben.

          Aus Frankfurter Sicht ist grundsätzlich wichtig: Die am Flughafen genommenen positiven Tests werden nicht der Stadt zugeordnet. Vielmehr schlagen sie sich nach Angaben des Sozialministeriums in der Statistik des Gesundheitsamts nieder, das etwa für den jeweiligen Reiserückkehrer zuständig ist. Das kann auch das Frankfurter Amt sein oder ein anderes in Hessen, aber eben auch eine Behörde in einem anderen Bundesland.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Afroamerikaner Jaques DeGraff lässt sich im Februar in New York gegen das Corona-Virus impfen.

          Impfung gegen Corona : Die alte Angst der Afroamerikaner

          In den Vereinigten Staaten lassen sich deutlich weniger Afroamerikaner impfen als Weiße. Das liegt auch an Erfahrungen, die Schwarze mit Gesundheitsbehörden gemacht haben. Viele kennen noch das Verbrechen von „Tuskegee“.
          Chinesische Soldaten in Peking

          Rüstung : Verteidigungsministerium warnt vor Bedrohung durch China

          Zwei Millionen Soldaten, rund 6850 Kampfpanzer und die weltweit größten konventionellen Raketenpotentiale: Mit seinem Militär versuche China, die internationale Ordnung entlang eigener Interessen zu ändern, warnt das Verteidigungsministerium. Auch Russland bleibe eine Gefahr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.