https://www.faz.net/-gzg-8cux1

Kickers Offenbach : Reck kehrt als Trainer auf den Bieberer Berg zurück

  • Aktualisiert am

Fortan Trainer bei Kickers Offenbach: Oliver Reck, hier noch als Trainer von Fortuna Düsseldorf Bild: Picture-Alliance

Wenige Tage nach dem Rausschmiss von Trainer Rico Schmitt steht der Nachfolger fest. Es ist ein alter Bekannter: Oliver Reck. Er macht gleich eine klare Ansage.

          Der langjährige Bundesliga-Torwart Oliver Reck kehrt als Trainer zu seinem früheren Verein Kickers Offenbach zurück. Der Traditionsclub aus der Regionalliga Südwest verpflichtete den 50-Jährigen am Mittwoch als Nachfolger von Rico Schmitt und stattete ihn mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2018 aus.

          „Seine Profikarriere begann hier bei den Kickers. Er ist ein Offenbacher Bub. Hier schließt sich ein Kreis“, sagte der neue OFC-Präsident Helmut Spahn. Reck spielte von 1982 bis 1985 für die Kickers, ehe er als Torwart zahlreiche Erfolge mit Werder Bremen und dem FC Schalke 04 feierte. Als Trainer arbeitete er zuletzt in der 2. Bundesliga für den MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf.

          „Kickers Offenbach war mein Sprungbrett. Aber meine Karriere als Fußballer ist vorbei. Ich habe eine neue Karriere als Trainer begonnen“, sagte Reck bei seiner Vorstellung. Der Europameister von 1996 warnte zugleich vor zu hohen Erwartungen nach seiner Rückkehr. „Der OFC spielt schon seit ein paar Jahren in der Regionalliga. Da wollen wir natürlich heraustreten. Aber das schafft man mit Taten und nicht mit Sprüchen. Das ist die Kernaussage“, meinte er.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Frankfurt (Oder) aus der Vogelperspektive – in Brandenburg sind die Grundsteuern eher niedrig.

          Kommunalen Abgaben : Die Gemeinden erhöhen weiter die Steuern

          Wer in Nordrhein-Westfalen lebt, zahlt mehr für die Grundsteuer als ein Bayer oder Brandenburger. Viele Gemeinden erhöhten zuletzt wieder ihre Steuern – besonders oft im Saarland.

          AKK in Jordanien : Eine Ministerin lässt sich beeindrucken

          Annegret Kramp-Karrenbauer besucht die Tornado-Flieger in der jordanischen Wüste. Dabei betritt die Verteidigungsministerin eine Welt, die fern vom deutschen Alltag liegt – und doch eine ganze Menge mit ihm zu tun hat.

          Sicherer Finanzplatz gesucht : Peking plant Alternative zum umkämpften Hongkong

          Angesichts fast täglicher Demonstrationen steigt die Angst vor einem wirtschaftlichen Einbruch Hongkongs. Chinas Regierung will daher Shenzhen zum neuen internationalen Finanzplatz ausbauen, um Investoren nach Festlandchina zu locken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.