https://www.faz.net/-gzg-8xmbk

Wegen Polizeieinsatzes : Offenbacher S-Bahn-Tunnel kurzzeitig gesperrt

  • Aktualisiert am

Irrläufer: Nicht nur im Frankfurter S-Bahn-Tunnel tauchen hin und wieder Menschen auf, die dort nicht hingehören - nun war auch in Offenbach so (Symbolbild) Bild: dpa

Am Morgen haben Personen im Offenbacher S-Bahn-Tunnel für einen Polizeieinsatz gesorgt. Und nicht zuletzt für Verspätungen gleich mehrerer Linien.

          Der S-Bahn-Tunnel in Offenbach ist am Montagmorgen wegen eines Polizeieinsatzes rund 20 Minuten lang gesperrt worden. Es seien Personen im Tunnel gemeldet worden, sagte ein Bahnsprecher in Frankfurt.

          Nachdem die Bundespolizei niemanden entdeckt habe, sei die Strecke zwischen den Stationen Ledermuseum und Kaiserlei wieder freigegeben worden. Es kam den Angaben zufolge zu Verspätungen bei den S-Bahn-Linien 1, 2, 8 und 9.

          Weitere Themen

          Offen, frei, flexibel

          Frankfurter Ausstellungshalle : Offen, frei, flexibel

          Die Frankfurter Ausstellungshalle in der Sachsenhäuser Schulstraße ist seit 20 Jahren ein Ort der Künstler. Auch derer, denen der Durchbruch versagt blieb.

          Topmeldungen

          Es ist das erste Mal, dass Emmanuel Macron einen G-7-Gipfel ausrichtet.

          G-7-Gipfel : Wer reden will, soll ruhig reden

          In Biarritz inszeniert Emmanuel Macron einen G-7-Gipfel voller Überraschungen. Er überrumpelt Trump und lässt den iranischen Außenminister einfliegen. Ganz offensichtlich hat der französische Präsident aus seinem Anfängerfehler gelernt.
          Die Union hat in Dresden die Kohle im Blick

          Union und Kohleausstieg : „Es gilt das, was vereinbart ist: 2038“

          Die Verunsicherung unter den Bergleuten war groß, als Bayerns Ministerpräsident Markus Söder jüngst einen Ausstieg aus der Kohle 2030 ins Spiel brachte. Annegret Kramp-Karrenbauer verspricht nun, am Kohle-Ausstiegstermin 2038 nicht mehr zu rütteln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.